Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Juli 2014 

Humayun


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Humayun war Großmogul von Indien in den Jahren 1530 bis 1540 und 1555 bis 1556 und der Sohn Baburs .

Humayun war opiumsüchtig wurde wiederholt von seiner Verwandtschaft hintergangen besaß keinerlei militärische Fahigkeiten. So verlor er zwei Schlachten bei Tschausa und Kanaudsch seinen an seinen eigenen Gouverneur von Bihar Sher Khan. Die Gründe für seine waren lächerlich: die erste Schlacht wollte er reglementieren in der zweiten stellte er seine mit dem Rücken zum Ganges auf so ihr kein Rückzugsraum blieb. Zudem wurde er der Schlacht von seinem Bruder Kamrai verlassen.

Sher Khan regierte ab 1540 als Schah war ein hervorragender Verwaltungsfachmann und Steuerreformer initiierte zahlreiche gemeinnützige Projekte (Rasthäuser Krankenhäuser..). Als 1545 in einem eher unwichtigen Feldzug starb ihm sein Sohn Islam Schah.

Humayun floh nach Persien zu Schah der ihm im Eigeninteresse eine Armee gab. muß es ihm zugute rechnen daß er dem Eindruck seiner Entthronung halbwegs vom Opium und wieder zu einem politischen Faktor wurde. Vater war er offenbar auch geeignet. Humayun Glück er konnte Kabul von einem seiner rebellischen Brüder (Kamrai) 1554 starb Islam Schah und Humayun kehrte Indien zurück. Sein Feldherr Bairam Khan siegte Sirhind 1555 so daß er erneut in einziehen konnte.

Am 14.01.1556 fiel Humayun unglücklich von Stufen seiner Bibliothek und starb so dass 13-jährige Akbar unter Bairam Khans Regentschaft an Macht kam.

Siehe auch: Geschichte Indiens



Bücher zum Thema Humayun

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Humayun.html">Humayun </a>