Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Hydroxid


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Hydroxide sind salzähnliche Stoffe die Hydroxid- Ionen (OH - ) als negative Gitterbausteine ( Anionen ) enthalten. Lösliche Hydroxide wie Natriumhydroxid oder Kaliumhydroxid bilden mit Wasser stark alkalische Lösungen ( Laugen ) die unter der Bezeichnung Natronlauge und Kalilauge bekannt sind. Weniger gut lösliche Hydroxide z.B. Bariumhydroxid oder Calciumhydroxid bilden mit Wasser schwach alkalische Suspensionen . Die filtrierten Lösungen bezeichnet man als Barytwasser oder Kalkwasser .

siehe auch: Base (Chemie) .

Struktur wässriger Hydroxidlösungen

In wässriger Lösung ist das Hydroxidion in der Regel vier bis fünf Wassermolekülen umgeben. Dabei sind Wassermoleküle so um das Sauerstoffatom des OH - angeordnet dass sie jeweils eine Wasserstoffbrücke zu diesem ausbilden können (sie zeigen mit einem Proton auf das OH - ). Diese vier Wassermoleküle befinden sich näherungsweise einer Ebene mit dem OH - -Ion also in einer anderen Geometrie als der (wie bei sp3- Hybridisierung erwartet) annähend tetraedrischen Anordnung der Elektronenpaare im Wasser und im H3O + . Das OH - -Ion kann mit seinem Proton auch eine allerdings schwache - Wasserstoffbrücke ausbilden so dass Komplexe [OH - (H 2 O) 4 ] und [OH - (H 2 O) 5 ] auftreten je nachdem ob diese ausgebildet oder nicht.




Bücher zum Thema Hydroxid

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Hydroxid.html">Hydroxid </a>