Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. März 2017 

Ian Rankin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ian Rankin (* 1960 in Fife Schottland) ist ein Schriftsteller Krimi-Autor.

Rankin erschuf die Figur des Inspector John Rebus welcher in Bezug auf seine Popularität den Lesern mittlerweile mit Henning Mankells Kommissar Wallander verglichen wird. Die Krimis entwickeln geschickt immer komplizierteren Plot dabei wird die schottische Hauptstadt Edinburgh (wo die Krimis spielen) oftmals als Stadt mit vielen inhärenten Konflikten gezeigt.

Rankin zählt zu den meistgelesenen britischen seine Rebus-Romane sind bisher aber noch nicht ins Deutsche übersetzt worden. Sie erscheinen in Folge im Goldmann-Verlag.

Rankin lebt mit seiner Frau und Kindern in Edinburgh . Für Black and Blue (1997) erhielt er den angesehenen Macallan Gold Dagger .

Das Times Literary Supplement bezeichnet Rankin als "Großbritanniens führenden Kriminalautor".

Die Romane:

(englischer Titel Erscheinungsjahr des Originals deutscher Titel )

  • 1. Knots and Crosses 1987 Verborgene Muster
  • 2. Hide and Seek 1991 Das Zweite Zeichen
  • 3. Tooth and Nail (auch: Wolfman) Wolfsmale
  • 4. Strip Jack 1992 (noch nicht erschienen)
  • 5. The Black Book 1993 Verschlüsselte Wahrheit
  • 6. Mortal Causes 1994 (noch nicht erschienen)
  • 7. Let it Bleed 1996 (noch nicht erschienen)
  • 8. Black and Blue 1997 (noch nicht erschienen)
  • 9. The Hanging Garden 1998 (noch nicht erschienen)
  • 10. Dead Souls 1999 (noch nicht erschienen)
  • 11. Set in Darkness 2000 Der Kalte Hauch der Nacht
  • 12. The Falls 2001 Puppenspiel
  • 13. Resurrection Men 2002 Die Tore der Finsternis
  • 14. A Question of Blood 2003 (noch nicht erschienen)

Weblinks:



Bücher zum Thema Ian Rankin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ian_Rankin.html">Ian Rankin </a>