Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

Ichneumon


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ichneumon
Systematik
Ordnung : Raubtiere (Carnivora)
Überfamilie : Katzenartige (Feloidea)
Familie : Mangusten (Herpestidae)
Unterfamilie : Herpestinae
Gattung : Herpestes
Arten: Ichneumon ( H. ichneumon )

Im weiteren Sinne werden als Ichneumons eine große Zahl afrikanischer Arten der Mangusten bezeichnet. Im engeren Sinne meint Ichneumon mit dem Indischen Mungo eng verwandte Art Herpestes ichneumon . Der Ichneumon vertritt den Mungo in und ist außerdem als einzige Manguste auch europäischem Boden heimisch.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale


Der Ichneumon hat eine Kopfrumpflänge von cm. Hinzu kommen 45 cm Schwanz. Er ein langhaariges graues Fell und ist insgesamt unauffällige Erscheinung. Die Augen sind von nackten umgeben.

Lebensraum

Ichneumons sind in fast ganz Afrika und fehlen nur in trockenen Wüsten und dichten Regenwäldern. Ihr bevorzugtes Habitat ist die Savanne . Außerdem gehören Spanien Portugal und Palästina zum natürlichen Verbreitungsgebiet des Ichneumons. Durch Menschen eingeschleppt wurde er in Italien und auf Madagaskar .

Lebensweise

In der ganzen Lebensweise zeigen Ichneumons starke Parallelen zum Mungo . Er geht tagsüber auf Nahrungssuche und Insekten Nagetiere Vögel und Reptilien. Wie der kann er Giftschlangen durch blitzschnelles Zupacken überwältigen. frisst der Ichneumon gerne Eier die er den Hinterbeinen aufnimmt und gegen einen Felsen um die Schale zu knacken.

Sonstiges

Im alten Ägypten wurde der Ichneumon als heiliges Tier und findet sich in zahlreichen Fresken und vor allem aus der Ptolemäerzeit aber auch schon aus dem Alten Die Beliebtheit des Ichneumons hängt wie die Mungos in Indien mit seinem Ruf als zusammen. Aristoteles beschrieb diese Schlangenkämpfe und Herodot schilderte dass Ichneumons einbalsamiert und an Orten begraben würden. Plinius der Ältere berichtet von einem ägyptischen Volksglauben wonach Ichneumon schlafenden Krokodilen ins Maul springe ihnen das Herz und sie damit töte. Dies hat natürlich Realitätsbezug trug aber zur Beliebtheit des Ichneumons Der Name "Ichneumon" kommt aus dem Griechischen und bedeutet soviel wie "Aufspürer".




Bücher zum Thema Ichneumon

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ichneumon.html">Ichneumon </a>