Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 24. September 2014 

Ida (Asteroid)



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
(243) Ida

Asteroiden Ida und Dactyl

Eigenschaften des Orbits
Orbital Typ Hauptgürtel
Mittlerer Abstand zur Sonne 2 886108 AE
numerische Exzentrizität 0 04614
Siderische Periode 4 484 Jahre
Inklination 1 13664°
Satelliten 1
Physikalische Eigenschaften
Durchmesser 56×24×21 km
Masse 4×10 16 kg
Dichte 2 5 g/cm 3
Rotationsperiode 4h 37m
Spektralklasse S-Typ Asteroid
Albedo 0 24
Geschichte
Entdecker Johann Palisa 1884

(243) Ida ist ein Asteroid des Asteroidenhauptgürtels der im Jahre 1884 von Johann Palisa entdeckt wurde.

Am 28. August 1993 passierte die Raumsonde Galileo den Asteroiden in einem Abstand von km und sandte CCD -Aufnahmen zur Erde.

Die Aufnahmen zeigen einen sehr unregelmäßig Körper der von Einschlagskratern überzogen ist. Große Teile des Asteroiden von einer Staubschicht dem Regolith bedeckt.

Es zeigte sich weiterhin dass Ida einem kleinen natürlichen Satelliten umkreist wird. Dieser nur 1 4 große Asteroid erhielt den Namen Dactyl und war der erste beobachtete Asteroidenmond.

Siehe auch Liste der Asteroiden



Bücher zum Thema Ida (Asteroid)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ida_(Asteroid).html">Ida (Asteroid) </a>