Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. September 2019 

Ida Pfeiffer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ida Pfeiffer

Ida Pfeiffer (* 14. Oktober 1797 in Wien ; † 28. Oktober 1858 ebenda) war eine österreichische Entdeckerin und Reiseschriftstellerin. Bekannt wurde sie als Frau die alleine um die Welt gereist Von ihren insgesamt sieben Weltreisen legte sie in 13 Büchern Zeugnis

Obwohl Ida bereits als Kind vom träumte ließ sie sich als junge Frau eine Vernunftehe mit dem 24 Jahre älteren Rechtsanwalt Mark Anton Pfeifer ein. Sie hatte mit Mann zwei Söhne und erst als diese waren setzte sie - bereits 44jährig und ihrem Mann getrennt - ihren Lebenstraum um. sich vorzubereiten las sie Reiseberichte lernte die Sprachen und wie man Pflanzen und Tiere präparierte.

Von 1842 bis 1858 unternahm sie mehrere mehrjährige Dazwischen kehrte sie jeweils kurz nach Wien Auf ihren Reisen teilte sie das Leben Einheimischen und benutzte deren Fortbewegungsmittel . Unter anderem bereiste sie Ägypten Brasilien China Indien Island und Tahiti . 1852 wagte sie sich als erste Weiße den Batak auf Sumatra die den Ruf hatten Menschenfresser zu sein. 1858 reiste sie nach Madagaskar wo sie mit der dortigen Königin in einen Konflikt geriet. Diese ließ sie Landes verweisen. Kurz nach ihrer Rückkehr nach starb Ida Pfeiffer an Madagaskar-Fieber.

Bücher von Ida Pfeiffer


Literatur

  • Gabriele Habinger: Eine Wiener Biedermeierdame erobert die Welt. Promedia 2002 ISBN 3853711243
  • Eka Donner: Und nirgends eine Karawane. Droste Verlag 1997. ISBN 3770010795



Bücher zum Thema Ida Pfeiffer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ida_Pfeiffer.html">Ida Pfeiffer </a>