Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Idealtypus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Idealtypus ist ein von Max Weber erdachtes Hilfswerkzeug zur Untersuchung sozialer Tatbestände. ähnelt der Definition von Begriffen bei Immanuel Kant . Da allerdings mit Begriffen die vielfältigen von sozialen Phänomenen kaum zu beschreiben sind Weber den Idealtypus in seinen soziologischen Arbeiten verwendet.

Ein Idealtypus ist eine exakte Beschreibung sozialen Tatbestands wie zum Beispiel der Herrschaft oder Bürokratie . Er beinhaltet akzentuierte wesentliche Charakteristika dieses Tatbestands und erleichtert das Verstehen und Erklären eines Realtypus. Er demnach keine Definition ! (Anders der Normaltyp von Ferdinand Tönnies .)

Hat man erst einmal einen Idealtypus kann man damit eine systematische Analyse eines durchführen. Dabei beschreibt man jeweils die Abweichungen Idealtypus. Der Vorteil des Idealtypus liegt darin er eine exakte Beschreibung ermöglicht und sich auf häufig zweideutige Begriffe stützen muss.

Der Begriff des Idealtypus selber ist mißverständlich da er einen idealen Typus impliziert er eigentlich normativ sein sollte.



Bücher zum Thema Idealtypus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Idealtypus.html">Idealtypus </a>