Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. November 2019 

Ideenlehre


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Ideenlehre ist das Kernstück der Philosophie Platons . Platon spricht den generalisierten Gemeinsamkeiten von Dingen eine reale Existenz zu. Darüber hinaus versteht er die konkreten Dinge lediglich als Abbildung dieser a priori existierenden Ideen .

Das Wort Idee (griechisch: idéa) taucht bei Platon erstmals Es leitet sich vom griechischen Wort für (idein) her und bedeutet demnach: das Gesehene. Sinne der platonischen Lehre könnte man also Immer wenn wir sehen idealisieren wir. Im Geiste geben wir den chaotischen Sinnesdaten eine ideale Gestalt die wir dann als die wahre Wirklichkeit ansehen; die bloße Sinnenwelt mutet dagegen an.

Plastisch vor Augen führt Platon diese idealistische Sicht der Dinge in seinem Höhlengleichnis .



Bücher zum Thema Ideenlehre

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ideenlehre.html">Ideenlehre </a>