Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Im Westen nichts Neues


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Im Westen nichts Neues ist der Titel des wohl bekanntesten Romans von Erich Maria Remarque . Im Westen nichts Neues erschien 1929 .

In dem Antikriegsroman werden die Kriegserlebnisse der Frontsoldaten im Ersten Weltkrieg eindrucksvoll geschildert. Im Westen nichts Neues im selben literarischen Kontext wie In einem Land von Ernest Hemingway Jahrgang 1902 von Ernst Glaeser und Krieg von Ludwig Renn. Wie benutzte Remarque den Begriff der "verlorenen Generation" die jungen Männer die aufgrund ihrer in Jahren erfahrenen Kriegstraumata nach dem Krieg Mühe im zivilen Leben Fuss zu fassen.

Remarque schildert in Im Westen nichts den Krieg aus der Sicht eines einfachen Soldaten .

Das Buch wurde unter der Regie Lewis Milestone erfolgreich und eindrücklich unter dem "All Quiet on the Western Front" verfilmt. Deutschen heißt der Film ebenfalls Im Westen nichts Neues .

Weblinks



Bücher zum Thema Im Westen nichts Neues

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Im_Westen_nichts_Neues.html">Im Westen nichts Neues </a>