Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Informationseffizienz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Informationseffizienz bezeichnet ob und bis zu welchem der Markt in der Lage ist Informationen zu und diese in den Preisen von Gütern jedoch von Anteilspapieren (Aktien) darzustellen und über Kurse wiederzugeben.

Es gibt drei Thesen über den der effizienten Informationsverarbeitung im Markt:

  • schwache Effizienz : Die Informationsverarbeitung ist relativ ineffizient und kann durch Analyse der am Markt vorhandenen Gewinne erzielen die über dem Marktdurchschnitt liegen. Chartisten glauben an eine schwache Informationseffizienz im und versuchen aus dem Verlauf der Aktienkurse der Vergangenheit Prognosen über deren zukünftige Entwicklung ziehen.

  • mittelstrenge Effizienz : Die Informationsverarbeitung ist effizient bis zu Grad dass man annimmt alle Informationen die öffentlich sind auch bereits in die Kurse sind. Dies bedeutet dass man nur durch von nicht-öffentlichen Informationen einen höheren Gewinn erzielen als der Markt. Die Fundamentalanalyse macht das.

  • strenge Effizienz : Die Informationsverarbeitung des Marktes ist so dass man nicht einmal dann Gewinne über Marktdurchschnitt erzielen kann wenn man über Insiderwissen



Bücher zum Thema Informationseffizienz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Informationseffizienz.html">Informationseffizienz </a>