Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

Inlineskaten


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Inlineskaten ist eine Sportart bei der man sich auf Inline-Skates fortbewegt. Das sind Rollschuhe bei denen die Rollen in einer (engl. 'in line') angeordnet sind statt wie üblich paarweise nebeneinander.

Die FIRS (der Weltverband für Rollsport) koordiniert das Reglement und veranstaltet Weltmeisterschaften in den Disziplinen: Rollkunstlauf Inline-Hockey und Rollschnellauf (=Speedskating). Mitglieder der sind die nationalen Verbände: u.A. ÖRSV-Österreich DRIV-Deutschland ...

Inhaltsverzeichnis

Die offiziellen Disziplinen

Rollhockey

Ist eine der ältesten Rollsportdisziplinen überhaupt bereits 1896 wurden die ersten Weltmeisterschaften durchgeführt. Regeln sind grundsätzlich verschieden vom Inline-Hockey - Feld ist kleiner anders aufgeteilt und die spielen ohne jeglichen Körpereinsatz.

Rollkunstlauf

Rollkunstlauf ist wie Eiskunstlauf nur eben Rollschuhen. Hier haben sich die Inline-Skates noch durchgesetzt und die Sportler benutzen weiterhin die Rollschuhe. Ähnlich wie beim Eiskunstlauf werden die mit Pflicht (gibts beim Eiskunstlauf nicht mehr) und Kür durchgeführt.

Inline-Hockey

Inline-Hockey ist Eis-Hockey sehr ähnlich jedoch anstatt auf Eis auf einem speziellen Plastikbelag und statt Eishockey-Shuhen tragen die Spieler Inline-Hockey-Shuhe. gibt es eine internationale Kontroverse zwischen den für Rollsport und Eishockey wer von den nun tatsächlich für Inline-Hockey zuständig ist - Entscheidung ist noch offen.

Rollschnellauf / Speedskating

Bei dieser Variante des Sports geht es hauptsächlich darum möglichst schnell sein. Die Rennen finden auf Straßenkursen (bei Marathonveranstaltungen ) oder auf 100 bis 400m Rundkursen Die Rennlänge geht vom Sprint über Mittelstrecken bis hin zur Marathon Doppelmarathon oder längeren Rennen (etwa: One-Eleven (111 km) in Schweiz oder Athens-2-Atlanta (86 Meilen) in den USA ). Der Sport wird von Sportlern ab ca. dem Lebensjahr betrieben wobei bei steigendem Alter in Rennen die Taktik immer mehr an Gewicht So gilt es im Windschatten der eigenen zu fahren und sich dabei abzuwechseln oder den des Gegners zu nutzen. Die Ausrüstung Speedskaters besteht mindestens aus einem paar Speedskates welche an fünf Rollen zu erkennen eine Außnahme machen hier die Schuhe für Skater und einem Helm welcher nach internationalem Reglement pflicht ist.

Die Trendsport-Varianten

Fitness

Das ist die Variante die die Mehrheit erstmal betreibt wenn sie sich das Paar Skates angeschafft hat. Es sind normalerweise üblichen Softboots mit Fersenbremse. Damit lernt man voran kommen und bremsen treibt ein bisschen und geht regelmäßig auf Skaterläufe (auch Nightskates oder Blade-Nights genannt) in umliegenden Städten. Es ist die Variante für Altersgruppen.

Aggressive

Diese Variante pflegen mehr die jungen die erstens schneller lernen und bei denen und hauptsächlich die Verletzungen schneller heilen. Sie an Geländern und Kanten entlang und trauen in die Halfpipe . Dort setzen sie den Rest der in Erstaunen mit Körperbeherrschung und Risikobereitschaft. Die sind klobig mit sehr kleinen und harten

Street Hockey

Das ist die rasante Variante. Auch braucht es Körperbeherrschung diesmal aber gepaart mit Reaktionsvermögen da man hier nicht nur gegen Schwerkraft kämpfen sondern auch ständig unberechenbaren Gegnern muss. Wahrscheinlich würde man mit Streethockey das am schnellsten lernen. Allerdings nur wenn man Trainingszeit auch heil durchsteht. Die Schuhe sehen sehr ähnlich.

Free Style Skating

Free Styler wird man wenn man Fitness geübt hat und irgendwann die Bremse Dann sollte man auch langsam den Slalom und den Gummifuß angehen. Es gibt viele zu lernen die unerschrockenen machen sich an und springen über alles mögliche. Die musischeren auf 8 Rollen. Kurz: man konkurriert mit anderen Gruppen um die Aufmerksamkeit der Mädels der Fitness-Gruppe. Beliebt sind hier die Hardboots relativ großen Rollen. Leider werden die nur wenig hergestellt.

Night-Skaten

Ist jene Variante bei der sich Gruppe von SkaterInnen des Nächtens trifft und oder weniger legal auf den Strassen eine erkundet.

Night-Skating-Links

Österreich

Wien: Das Friday Night Skating (FNS) wird als Demonstration mit Polizei-Unterstützung (Verkehrsregelung) Start ist immer am Freitag Abend um Uhr ab Heldenplatz von Anfang Mai bis Oktober ausgenommen bei Regenwetter.

Deutschland

Düsseldorf: DUSFOR ist eine offene Skater Gruppe die jede Woche Donnerstags um 20:00 zu einer Inline-Skate Tour durch & um DUS (Düsseldorf) Du findest uns am Rheinufer / Burgplatz. kannst jederzeit mitfahren und wirst so Teil DUSFOR. Beachte aber dass dabei nichts (!) ist. Wir skaten ganzjährig bei jedem Wetter bei extremen Regen.

Frankfurt: Das Tuesday Nightskating TNS in Frankfurt zählt zu den weitesten schnellsten Veranstaltungen in diesem Bereich und findet Dienstag von April bis Oktober bei jedem statt. Im Jahre 2003 wurden 55.425 Teilnehmer und eine Distanz von 1168 50 km

Stuttgart: Thursday Night Skating - Wöchentlich Donnerstags ab 1. April. um 19:30 Uhr am Biergarten im Schlossgarten 20:00 Uhr.

mehr: http://www.inline-stuttgart.de/news/termine/terminenight.htm

Siehe auch: Rollschuhlaufen



Bücher zum Thema Inlineskaten

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Inline-Skater.html">Inlineskaten </a>