Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. September 2014 

Ionisierende Strahlung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Elektromagnetische Wellen - oder Teilchenstrahlung wird als ionisierende Strahlung bezeichnet wenn sie in der ist Atome oder Moleküle zu ionisieren d.h. aus diesen Elektronen zu entfernen. Die zurückbleibenden Ionen sind sehr reaktiv so dass sie falls sie lebendem Gewebe entstehen großen Schaden anrichten. Abhängig der Strahlungsdosis sind daher verschiedene Stufen des Strahlenschutzes anzuwenden beim Umgang mit ionisierenden Strahlen immer besondere Sorgfalt geboten.

Die Gefährlichkeit ionisierender Strahlung ist stark der Art der Strahlung und der Strahlendosis wiederum stark vom Abstand zur Strahlungsquelle abhängig. Intensität radioaktiver Strahlung kann durch ihre technischen in der Energieerzeugung in Atomwaffen in der und der Medizin sehr stark gesteigert werden. ionisierende Strahlung erfordert strikte und sorgfältige Maßnahmen Strahlungsschutzes deren Nichteinhaltung hat häufig lebenslange Erkrankung über kurz oder lang den Tod zur

Über einer bestimmten Strahlungsdosis führt ionisierende Strahlung zu Verbrennungen akuter Strahlenkrankheit und zum Tod. Bei geringerer Intensität sie z.B. Mutationen und Krebs verursachen.

Ionisierende Strahlung tritt in sehr geringer als natürliche Hintergrundstrahlung auf diese besteht unter anderem aus kosmischen Strahlung und der Strahlung radioaktiver Stoffe natürlich in der Erdkruste auftreten. Die derzeit Hintergrundstrahlung liegt global über der natürlichen Hintergrundstrahlung durch technische Anwendungen aber vor allem durch und Atomwaffenversuche Radionuklide weltweit in der Atmosphäre an Land im Wasser verteilt wurden.

Das radioaktive Edelgases Radon das vor allem aus Beton und Granit austreten kann führt unter Umständen zu oder gar gefährlicher Strahlendosis und kann durch eingeschränkt werden. Aufgrund der Ausdünnung der Ozonschicht in der Stratosphäre tritt ein größerer Anteil der ultravioletten bis an die Erdoberfläche durch und erfordert Sonnenschutz .

Beispiele für ionisierende Strahlung sind:

  • Ionenstrahlung Atomkerne die sich schnell bewegen
  • radioaktive Alphastrahlung sich schnell bewegende Kerne des Edelgases
  • Betastrahlung schnelle Elektronen und Positronen
  • Gammastrahlung elektromagnetische Wellen mit einer Photonenenergie von einem Megaelektronenvolt MeV
  • Röntgenstrahlung elektromagnetische Wellen mit einer Photonenenergie von oder vielen Kiloelektronenvolt keV
  • Ultraviolettes Licht elektromagnetische Wellen mit einer Photonenenergie von etwa 3 1 eV

Vorgänge beim Durchgang durch Materie

  • delta-Elektronen: die bei der Ionisierung abgelösten verfügen zumeist nicht über genug Energie um wieder ionisieren zu können;



Bücher zum Thema Ionisierende Strahlung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ionisierende_Strahlung.html">Ionisierende Strahlung </a>