Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Dezember 2014 

Iridium (Kommunikationssystem)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Iridium ist ein weltumspannendes Kommunikationssystem das aus 66 aktiven Satelliten besteht. Ursprünglich waren 77 Satelliten geplant; System ist nach dem chemischen Element Iridium benannt das die Ordnungszahl 77 besitzt.

Die Idee für Iridium wurde 1985 bei Motorola geboren. Es sollte die weltweite Sprach- Datenübermittlung über Mobiltelefonen und PDAs ermöglichen. Bis 1988 stand das Konzept dafür fest. 1991 wurde das Unternehmen Iridium Inc. gegründet das System entwickelte und im September 1998 in Betrieb nahm. Für den Aufbau Systems mussten geschätzte 3 7 Milliarden USD werden.

Die Gesprächskosten waren mit ca. 8 sehr hoch die Endgeräte teuer groß und Dies führte dazu dass statt der geplanten Mio. Nutzer nur etwa 55.000 gewonnen werden Am 23. August 2000 musste Iridium Inc. schließlich Konkurs anmelden. Satelliten sollten in die Erdatmosphäre gelenkt werden sie gezielt verglühen zu lassen.

Zum 1. Januar 2001 wurde das Iridium-System von der neu Iridium Satellite LLC übernommen. Die Satelliten werden Boeing betrieben und gewartet. Der kommerzielle Betrieb am 30. März 2001 wieder aufgenommen werden. Hauptkunde ist amerikanische Verteidigungsministerium. Heute sind die Gerätepreise deutlich und eine Minute Telefonat kostet nur noch 50 USD (2003). Das Iridium-Netz hat die +8816 und +8817.

Technisches

Der wesentliche Vorteil eines satellitengestützten Kommunikationssystems dass keine Funkstationen auf der Erde gebaut müssen. Die Sendeleistung von Mobiltelefonen ist aus gesundheitlichen Gründen begrenzt. Um Verbindungsaufbau zu ermöglichen müssen sich die Satelliten in einer niedrigen Erdumlaufbahn befinden. Die Iridium-Satelliten die Erde in einer Höhe von etwa km in sechs Bahnen mit je elf und mehreren Reservesatelliten je Bahn. Wenn ein nicht mehr funktionstüchtig ist wird er auf Umlaufbahn von rund 500 km Höhe gebracht der er schließlich in die Erdatmosphäre gelenkt und verglüht. Der Satellitenverbund ist über Gateways mit den bestehenden Telefonnetzen verbunden. Iridium-Telefone also wie normale Mobiltelefone weltweit benutzt werden.

Die Satelliten sind von der Erde zu bestimmten Zeiten mit dem bloßen Auge Iridium-Flares zu beobachten.

Weblinks



Bücher zum Thema Iridium (Kommunikationssystem)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Iridium_(Kommunikationssystem).html">Iridium (Kommunikationssystem) </a>