Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. Oktober 2017 

Isolator


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Isolator in der Elektrotechnik ist eine Substanz die keinen elektrischen Strom leitet und daher als Isolierung wirkt. Ein Isolator hat einen spezifischen Widerstand von typischerweise mehr als 10 10  Ωm. Die Eigenschaften von Isolatoren können von Temperatur und von der Umgebung abhängig sein. ändert sich die Leitfähigkeit eines Isolators mit Temperatur wenig.

Man muss Isolatoren von Halbleitern unterscheiden. Auch Halbleiter haben eine geringe Leitfähigkeit. Diese wird aber schnell wenn der Halbleiter erwärmt wird.

Auch bei anderen Phänomenen der Leitfähigkeit z.B. thermische Leitfähigkeit oder akustische Leitfähigkeit man von Isolatoren wenn Stoffe eine geringe aufweisen (Wärmeisolator Schallisolator Feuchtigkeitsisolator).

Inhaltsverzeichnis

Beispiele für elektrische Isolatoren

Beispiele für elektrische Isolatoren sind

Anwendungen

Isolatoren finden in der Technik vielfache Sie dienen insbesondere dazu

  • Kurzschlüsse zu vermeiden
  • elektrische und elektronische Bauteile voneinander zu trennen
  • Schalter zu bauen

Optischer Isolator

Unter einem optischen Isolator versteht man eine optische Diode also Ventil für Licht ein Bauteil das Licht eine Richtung ungehindert passieren lässt und es der anderen Richtung vollständig sperrt.

Referenzen

Siehe auch: Nichtleiter elektrische Leitfähigkeit elektrischer Widerstand Leiter Dielektrikum



Bücher zum Thema Isolator

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Isolator.html">Isolator </a>