Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Julius Nepos


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Julius Nepos (* ca. 430 480 ) war der letzte legitime Kaiser des Weströmischen Reiches ( 474 - 475 ).

Im Jahr 474 nahm er den weströmischen Kaisertitel an. Herrschaft war jedoch stets gefährdet denn der Orestes der angeblich ein Sekretär des Hunnenkönigs Attila gewesen war erstrebte selbst Macht über Reich. Er jagte im Jahr 475 Julius Nepos aus Rom und verbannte ihn in die Provinz Dalmatia (dt: Dalmatien ). Während Orestes seinen Sohn Romulus zum Kaiser ausrufen übte Julius von Dalmatien weiter Einfluss auf Reich aus.

Als 476 Romulus abgesetzt wurde zerfiel das weströmische in eine Gruppe von germanischen Reichen Italien blieb unter der Herrschaft des Odoaker . Im Jahr 480 veranlasste Odoaker die Ermordung des Iulius und setzte damit dem letzten legitimen Kaiser weströmischen Reiches ein Ende.

Vorgänger:
Glycerius ( 473 - 474 )
Römische Kaiser
Nachfolger:
Romulus Augustulus ( 475 - 476 )



Bücher zum Thema Julius Nepos

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Iulius_Nepos.html">Julius Nepos </a>