Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Iwano-Frankiwsk


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Iwano-Frankiwsk ist eine Universitätsstadt in der Ukraine und Zentrum der Iwano-Frankiwska Oblast (Landschaft Galizien ). Die Stadt liegt im Westen des im Karpatenvorland und wurde 1662 als Stanislawiw gegründet.

Eine Besonderheit der Stadt besteht darin sie von zwei Flüssen die aus den gespeist werden umflossen wird. Dabei handelt es um den nördlichen und den südlichen Bug. Stadtzentrum befindet sich ein künstlicher See der der Sowjetzeit am Ort eines (jüdischen) Friedhofs wurde. In unmittelbarer Nachbarschaft des Sees befindet noch heute ein gut erhaltener jüdischer Friedhof dessen Mauern während des zweiten Weltkriegs eine Anzahl von Juden und Angehörigen anderer Volksgruppen ermordet und verscharrt wurden. 1962 wurde sie nach dem Schriftsteller Iwan Franko umbenannt. Iwano-Frankiwsk besitzt eine sehenswerte Altstadt in den Jahren nach der Unabhängigkeit der nahezu vollständig renoviert wurde und seitdem in Glanz strahlt. Bis zum Zweiten Weltkrieg wohnte hier eine große jüdische Bevölkerungsgruppe.

Die Stadt beherbergt neben der nach Stefanik benannten Universität ebenfalls eine renommierte Hochschule "Erdöl und -gas".

Bekannt sind der Fussballverein "Spartak" (früher sowie der Schachverein "Mistez".

Zu den bekannten zeitgenössischen Persönlichkeiten der gehören u.a. der Astronomie-Professor Ivan Antonovich Klimishin Lyrikerin Galina Sinovijna Turelik.



Bücher zum Thema Iwano-Frankiwsk

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ivano-Frankivsk.html">Iwano-Frankiwsk </a>