Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Jüdische Küche


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die jüdische Küche ist einerseits geprägt von den Jüdischen Speisegesetzen sowie den zahllosen Kulturen in denen Juden während ihres jahrtausendelangen Exils lebten. Damit die jüdische Küche beeinflußt von der Küche Balkans Galiziens Russlands Spaniens Portugals und des Nahen Ostens. So beispielsweise zur jüdischen Küche eine Anzahl kalter Vorspeise die ursprünglich nahöstlicher Herkunft sind und die Türken auf den Balkan gelangten.

Ihren Ursprung hat die jüdische Küche in Vorderasien dem Ursprungsland der Juden und schon vor tausenden von Jahren maßgeblich beeinflußt der Küche des Alten Ägyptens und Byzanzs . Die Autorin Salcia Landmann führt beispielsweise hohen Stellenwert den Knoblauch Lauch und Zwiebeln in der jüdischen Küche haben auf byzantischen und ägyptischen Einfluß zurück. Von ebenso Einfluß war die arabisch oder maurische Küche die jüdische Küche. Und die Juden wiederum die davon beeinflußte Küche an die Kulturen in denen sie später lebten. Landmann stellt die These auf dass die für die und galizische Küche bedeutsame Rosenkonfitüre von den Juden importiert wurde nachdem sie während der maurischen Besetzung Spaniens kennenlernten.

Spezialitäten der jüdischen Küche

Zu den Spezialitäten der jüdischen Küche


Literatur

Salcia Landmann; Bittermandeln und Rosinen - Die berühmtesten Rezepte Jüdischen Küche München 1984

Literatur

Salcia Landmann; Bittermandeln und Rosinen - Die berühmtesten Rezepte Jüdischen Küche München 1984



Bücher zum Thema Jüdische Küche

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/J%FCdische_K%FCche.html">Jüdische Küche </a>