Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Jack Unterweger


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Johann Jack Unterweger (* 1950 in der Steiermark † am 29. Juni 1994 in Graz ) Krimineller und Schriftsteller .

Jack Unterweger wurde als unehelicher Sohn US - Soldaten und einer Wiener Prostituierten geboren. Als 24-jähriger 1974 wurde er wegen Mordes an einer 18-jährigen deutschen Prostituierten (er sie mit ihrem BH erdrosselt) zu lebenslanger Haft verurteilt.

Unterweger begann in der Haft zu unter anderem die literarisch anspruchsvolle Autobiografie „Fegefeuer – eine Reise ins Zuchthaus“ . Nach 16 Jahren wurde er entlassen. avancierte zum Promi-Liebling und galt als Paradefall Resozialisierung .

Sechs Monate nach der Entlassung begann Reihe von Frauenmorden. Alle Opfer waren mit der eigenen Unterwäsche erdrosselt worden. Unterweger wurde verdächtigt floh und wurde am 27. Februar 1992 in Miami vom FBI verhaftet.

Unterweger leugnete vergeblich und wurde am Juni 1994 wegen neunfachen Mordes wieder zu Haft verurteilt. In der Nacht nach dem Urteil erhängte er sich mit seiner Jogginghose der Haftanstalt Graz .

Weblinks



Bücher zum Thema Jack Unterweger

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jack_Unterweger.html">Jack Unterweger </a>