Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 28. Januar 2020 

Jacques Cartier


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Jacques Cartier (* 1491 in St. Malo ( Frankreich ); † 1. September 1557 ) war ein französischer Entdecker und Seefahrer .

Von König Franz I. erhielt Cartier den Oberbefehl über zwei die am 20. April 1534 St. Malo verließen um Fischgründe bei Neufundland zu untersuchen. Er passierte längs der von Neufundland ging durch die Belle-Isle-Straße nahm ganzen Lorenz-Golf hinauf und umsegelte fast ganz Diese neu entdeckten Gebiete nannte man Nova (New France).

Im Jahr darauf untersuchte Cartier den St. Lorenz-Strom und kam bis zum stark befestigten Huronen -Dorf Hochelaga. Der Berg über dem Dorf Mont Royal - jetzt Montréal - genannt. Die Mannschaft litt an Skorbut was seinerzeit eine unbekannte Krankheit war deren Ursache man nicht nachvollziehen konnte. Mit kehrte er 1536 nach Europa zurück.

1540 erhielt de Roberval die Erlaubnis auf eigenen und des Königs Kosten eine Niederlassung Kanada zu gründen Cartier wurde zu diesem mit drei Schiffen ausgesandt. In der Nähe jetzigen Québec beim Dorf Stadacona baute er das Charlesbourg untersuchte des Strom und überwinterte erneut. Juni 1542 kehrte Cartier nach Europa zurück. 1544 erhielt Cartier den Auftrag de Roberval seine Leute nach Frankreich zurückzuführen.



Bücher zum Thema Jacques Cartier

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jacques_Cartier.html">Jacques Cartier </a>