Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. April 2014 

Jan van Eyck


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Jan van Eyck. Flämischer Maler . Um 1390 - 1441 (er wurde am 9. Juli in Brügge begraben).

Jan van Eyck gilt zusammen mit Bruder Hubert als Erfinder der Ölmalerei . Es gelang ihnen durch den Gebrauch (pflanzlichem) Leinöl Nussöl und Terpentin ein farbechtes wasserfestes und haftendes Bindemittel entwickeln das eine lasierende Malweise und damit leuchtende Farben ermöglichte.

Van Eyck begann wahrscheinlich als Buchmaler er als Hofmaler des Herzogs Johann von Bayern Grafen von Holland arbeitete. Er kam dann 1425 an Hof Philipp des Guten von Burgund der sehr schätzte und ihn sogar mit diplomatischen betraute.

Sein bekanntestes Werk ist der monumentale Genter Altar" den er laut Inschrift mit Bruder Hubert van Eyck geschaffen hat. Dieses ist ein Meisterwerk der Feinmalerei und das bekannte Werk der altniederländischen Malerei.

Mit den Werken von Jan van Robert Campin und Rogier van der Weyden beginnt eine neue Ära der Malerei sich durch liebevoll-realistische Detailschilderungen auszeichnet. Da es in vielen Fällen um Bilder religiösen Inhalts in denen Heilige dargestellt werden bringt die Darstellung "das Heilige ins Haus" und ermöglicht den Betrachter eine neue Unmittelbarkeit im Zugang.

Ihm zu Ehren wurde seine Büste in der Walhalla aufgestellt.

Werke (Auswahl)

  • 1426 "Madonna in der Kirche" ( Staatliche Gemäldegalerie Berlin)
  • 1432 "Genter Altar" (Kathedrale Sint Baafs Gent )
  • 1434 "Hochzeit des Giovanni Arnolfini" (National Gallery London )
  • 1435 "Madonna des Kanzlers Rolin" ( Louvre Paris )
  • 1436 "Madonna des Kanonikus van der Paele" Brügge )
  • 1438 "Kardinal Niccoló Albergati" ( Kunsthistorisches Museum Wien )

Weblink

  • http://archiv.christoph-hoffmann.de/ESS/Kunst/JanvanEyck.pdf (Belegarbeit über Jan van Eyck seine und Beschreibung der Bilder "Die Hochzeit des Arnolfini und der Giovanna Cenami" & "Die Christi")

Siehe auch

Zur Blumensymbolik des Genter Altars siehe auch Akelei Kapitel "Die Akelei in der Kunst"



Bücher zum Thema Jan van Eyck

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jan_van_Eyck.html">Jan van Eyck </a>