Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Januar 2020 

Jarovce


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Jarovce deutsch Kroatisch-Jahrndorf ungarisch Horvátjárfalu kroatisch Hrvatski Jandrof ist seit 1. 1. 1972 ein Stadtteil von Bratislava . Es befinden sich hier zwei Grenzübergänge Österreich (Kittsee) und der Slowakei (Bratislava-Jarovce).

Der Stadtteil liegt südlich des Stadtkerns Bratislava und hat auf einer Fläche von 3 km² 1199 Einwohner (2001). Die Bevölkerung (2001) vor allem aus Slowaken und 20 Kroaten . Kleinere Bevölkerungsminderheiten sind die Ungarn und Deutsche sowie einige Tschechen . Es ist die einzige Gemeinde der in der mehr als 20% der Bewohner sind.

Der Ort wurde 1208 zum ersten urkundlich erwähnt. Im 16. Jahrhundert wanderten Kroaten ein und wandelten das Dorf in kroatisches Dorf um. Im 18. Jahrhundert kamen Deutsche und Ungarn. Anfang des 20. Jahrhunderts hier zu 80% Kroaten zu 17% Deutsche Rest waren Ungarn. Bis 1947 gehörte die Ortschaft zu Ungarn (die Zeit im Komitat Wieselburg/ungarisch Moson). Im Herbst 1947 wurde er dann zusammen mit den Čunovo und Rusovce durch die Pariser Friedenskonferenz Tschechoslowakei zugesprochen nach dem Wunsch der Tschechoslowakischen den Pressburger Brückenkopf aus strategischen Gründen zu vergrößern. Erst kamen Slowaken in den Ort und die Bevölkerung wurde besonders in den 80er und Jahren des 20. Jahrhunderts größtenteils assimiliert. Aus Nachbarort Rusovce wurden um 1950 auch einige in andere Teile der Slowakei vertrieben. Die Tschechen kamen nach Jarovce seinerzeit im Zusammenhang dem Grenzschutz der Tschechoslowakei.

Die wichtigste Sehenswürdigkeit im Ort ist städtische Knochenkammer der sogenannte Karner und die Kirche des Heiligen Nikolaus (römisch-katholisch) aus dem Jahr 1765 .



Bücher zum Thema Jarovce

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jarovce.html">Jarovce </a>