Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 3. September 2014 

Jean-Claude Juncker


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Jean-Claude Juncker (* 9. Dezember 1954 in Rédange-sur-Attert (Luxemburg)) ist ein luxemburgischer Politiker . Er ist Mitglied der Christlich Sozialen (CSV/PCS). Seit 1995 ist er Premierminister von Luxemburg .

Biographie:

  • 1974 Baccalauréat am Lycée Michel Rodange in Luxemburg Eintritt in die PCS.
  • 1975 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Straßburg . Studienabschluss 1979 anschließend Arbeit als Rechtsanwalt.
  • 1982 Ernennung zum Staatssekretär für Arbeit und Sicherheit.
  • 1984 Erste Wahl in die Luxemburgisch Abgeordnetenkammer des Députés).
  • 1989 Ernennung zum Finanz- und Arbeitsminister; Gouverneur Weltbank bis 1995.
  • 1991 gestaltete Juncker die Maastrichter Verträge entscheidend mit.
  • Seit 1995 Premierminister von Luxemburg Gouverneur des Weltwährungsfonds.
  • In der zweiten Jahreshälfte 1997 nahm Luxemburg unter Juncker die EU-Ratspräsidentschaft
  • 2001 Am 6. Juli wird Juncker Ehrendoktor der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster .
  • 2003 Am 11. März wird Juncker Ehrenbürger der Stadt Trier am 13. April bekommt er das Eiserne Kreuz die Auszeichnung Rumäniens verliehen.


Vorgänger :
Jacques Santer
Premierminister von Luxemburg Nachfolger :
-



Bücher zum Thema Jean-Claude Juncker

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jean-Claude_Juncker.html">Jean-Claude Juncker </a>