Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Juli 2014 

Jelena Bonner


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Jelena Georgijewna Bonner (* 15. Februar 1923 in Merv Turkmenistan ) ist eine russische Politikerin. Die Kinderärztin eine sowjetische Dissidentin und ist eine der führenden Menschenrechtlerinnen Russland .

Bonner wuchs im Hotel Lux in Moskau auf. Ihr Vater Gewrok Alichanow war führender armenischer Kommunist und Komintern -Sekretär. 1937 wurden Bonners Eltern während der stalinistischen Säuberungen verhaftet. Der Vater wurde 1938 hingerichtet die Mutter in ein Gulag -Lager verbannt.

Bonner schloß die Oberschule in Leningrad (heute Sankt Petersburg) ab meldete sich Zweiten Weltkrieg freiwillig als Krankenschwester. 1945 wurde sie im Range eines Leutnants entlassen. 1947 begann sie ein Medizinstudium an der Leningrad. Nach ihrem Studienabschluss arbeitete sie als als Bezirksärztin sowie als freie Schriftstellerin. In 1960er Jahren schloss sie sich einer Gruppe Schriftstellern und Künstlern an die die Freiheiten nach-stalinistischen Ära nutzten.

Im Oktober 1970 lernte sie Andrej Sacharow am Rande eines Prozesses gegen Menschenrechtler Kaluga kennen. Im Agust 1971 heirateten Bonner und Sacharow. Die Heirat dem sowjetischen Dissidenten veränderte Bonners Leben. Sie sich vorzeitig verrenten und widmete sich seiner Sie wurde zugleich sein Stabschef seine Sekretärin Köchin und seine Botschafterin in der Welt. repräsentierte sie ihn bei der Verleihung des Friedensnobelpreises in Oslo besuchte in seinem Namen Italien Frankreich die USA. In der Zeit von Sacharows nach Gorki (heute Nischni Nowgorod ) war sie von Januar 1980 bis Mai 1984 seine einzige Verbindung nach Moskau und ausländischen Journalisten. Im Mai wurde es ihr verboten Gorki zu verlassen. Im August 1984 verurteilte sie ein Bezirksgericht wegen „antisowjetischer zur einer mehrjährigen Verbannung.

Im gleichen Jahr traten bei Bonner Herzbeschwerden auf. Eine Herzoperation wurde unumgänglich. Sacharow dreimal für insgesamt 200 Tage in Hungerstreik seiner Frau eine Herzoperation in den USA zu ermöglichen. Im Dezember 1985 durfte sie in die USA reisen. Massachusetts General Hospital in Boston wurden ihr in mehreren Operation am Herzen sechs Bypässe gelegt. Im Juni 1986 kehrte sie in die Sowjetunion zurück. Dezember 1986 hob Michail Gorbatschow die Verbannung Bonners und Sacharows auf. konnten nach Moskau zurückkehren und sich frei

Nach dem Tode Andrej Sacharows im 1989 setzte Bonner ihre Menschenrechtsaktivitäten fort. Im 1991 schloß sie sich den Verteidigern des Parlaments gegen einen kommunistischen Putsch an. Sie den russischen Präsidenten Boris Jelzin in der Verfassungskrise 1993 und wurde von ihm in die berufen. 1994 gab sie aus Protest gegen die Tschetschenienpolitik Russlands ihren Sitz in dem Gremium In russischen und amerikanischen Zeitungen schreibt sie über Menschenrechte und Demokratie in Russland. Sie setzt sich für Recht auf Selbstbestimmung in der umstrittenen Region Bergkarabach und die Völker der früheren Sowjetunion

Im November 2000 wurde Jelena Bonner in Bremen den Hannah-Arendt-Preis für politisches Denken verliehen.

Bonner war in erster Ehe mit Semjonow verheiratet und hat mit ihm zwei Tatjana und Alexej die beide in den leben.

Weblinks



Bücher zum Thema Jelena Bonner

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jelena_Bonner.html">Jelena Bonner </a>