Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Januar 2020 

Jessica Lynch


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Jessica Lynch (* 26. April 1983 in Palestine West Virginia) ist eine US-amerikanische Soldatin und erlangte weltweite Aufmerksamkeit im Dritten Golfkrieg .

Die amerikanische Tageszeitung Washington Post berichtete am 4. April 2003 dass im Zuge der Kampfhandlungen die blonde Soldatin Jessica Lynch bereits am 23. März 2003 gefangen genommen wurde. Bei einem Überfall sie mehrere Knochenbrüche erlitten haben und in Krankenhaus der Stadt Nasiriya misshandelt worden sein. Fernsehen konnte man Aufnahmen einer Spezialeinheit sehen die Jessica Lynch unter Feuerbeschuss

Pentagon -Berichte sprachen von heldenhaften Mut der Soldatin kämpfte bis sie keine Munition mehr hatte.

Der Sachverhalt soll sich in Wirklichkeit anders dargestellt haben. In Folge eines Verkehrsunfalls Jessica Lynch verletzt worden sein. Da sie seltene Blutgruppe Null positiv hat wurde sie in Krankenhaus gebracht. Das Personal und die Ärzte sich gut um die verletzte Soldatin gekümmert Angehörige eines Arztes sollen Blut gespendet haben. Iraker versuchten die Verletzte amerikanische Soldaten zu übergeben wurden aber beschossen. Gegenwehr wurde die Frau dann wieder im von Spezialeinheiten abgeholt die das Zimmer stürmten. Krankenhaus lieferten irakische Truppen keinen Widerstand. Deutsche berichteten auch dass jener Teil Bagdads in sich das Hospital befindet zu diesem Zeitpunkt von irakischen Soldaten war.

Das Magazin Monitor (WDR) hatte eine Inszenierung der Rettungsaktion bereits am 19. Juni 2003 thematisiert. Monitor stützte sich in dem auf einen Dokumentarfilm des BBC-Kriegskorrespondenten John Kampfner. trug den Untertitel: "Saving Private Jessica: Fact fiction?" (Rettung der Soldatin Jessica: Fakt oder Er verdeutlichte dass die umfangreiche Berichterstattung über Rettungsaktion für die junge Soldatin durch Ledernacken mit einer Hollywoodproduktion als mit der Realität tun hatte.

Im August 2003 wurde Jessica Lynch medizinischen Gründen ehrenhaft aus der Armee entlassen.

Weblinks

Siehe auch: Propaganda



Bücher zum Thema Jessica Lynch

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jessica_Lynch.html">Jessica Lynch </a>