Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Joan Miró


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Joan Miró (* 20. April 1893 in Montroig bei Barcelona ; † 25. Dezember 1983 auf Mallorca ). Spanischer Maler Grafiker und Bildhauer . Vertreter des Surrealismus .

1893 als Sohn eines Goldschmieds in geboren

Auf Wunsch des Vaters absolviert Miro kaufmännische Ausbildung gibt jedoch nebenbei noch Kunstunterricht.

1910-11 arbeitet er als Buchhalter bis ein Nervenzusammenbruch den Vater überzeugte der kaufmännische Beruf für Miro ungeeignet ist.

Er beginnt 1912 mit dem Studium der Kunstakademie in Barcelona.

1920 reist er das erste mal Paris wo er an der Akademie Chaumière

  
1926 arbeitet er und Max Ernst am Bühnenbild für Romeo und Julia. gleichen Jahr starb auch sein Vater in

1927 zieht Miro nach Citè des und hatte somit unteranderem Max Ernst Jean Arp. und Pierre Bonnard als Nachbarn.

Er heiratet im Oktober 1929 Pilar in Palma de Mallorca

1932 zieht er wieder in das seiner Kindheit zurück und lernt 1933 Kandinsky kennen

1944 stirbt Miros Mutter außerdem beginnt mit Keramikarbeiten und mit Bronzeskulpturen.

1954 erhält er in Venedig den Großen Preis für Grafik.

1957 wurde er Satrap des Collège de Pataphysique in Paris.

1968 erhält er den Ehrendoktortitel der Harvard University .

25. Dezember 1983 stirbt Joan Miro Palma de Mallorca und wird feierlich dem beigesetzt

Werke (Auswahl)

  • 1925 "Karneval der Harlekine"
  • 1926 "Figur einen Stein nach einem Vogel Museum of Modern Art New York
  • 1933 "Komposition (Kleines Universum)" Fondation Beyeler Basel
  • 1935 "Nocturne" Cleveland Museum of Art
  • 1938 "Sitzende Frau"
  • 1940 "Die Dichterin"
  • 1949 "Person und Hund vor der Sonne" Basel
  • 1953 "Die Leitern durchziehen als Fahrrad das

Weblinks



Bücher zum Thema Joan Miró

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Joan_Miro.html">Joan Miró </a>