Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. September 2019 

Johann Albrecht Bengel


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Johann Albrecht Bengel (* 24. Juni 1687 in Winnenden 2. November 1752 in Stuttgart ) war ein schwäbischer Theologe .

Nach seinem Studium der Freien Künste dann der Theologie an der Universität Tübingen als Stipendiat des Evangelischen Stifts 1703 - 1706 kommt er nach der Zeit als und Vikar und nach einer Studienreise nach Halle (Saale) 1713 als Lehrer an das evangelische Kloster Denkendorf (Württemberg). 1741 wird er Prälat von Herbrechtingen 1749 Abt von Alpirsbach kommt 1747 in den Landtag und wird 1751 Dr. theol. h. Von den 12 Kindern die er mit Frau Johanna Regina Bengel geb. Seeger hatte sechs das Erwachsenenalter.

Bengel gilt als der wichtigste württembergische Pietist des 18. Jahrhunderts und tat sich besonders in der Exegese des Neuen Testaments und seinen chiliastischen Endzeittheorien hervor.

1734 erschien eine textkritische Ausgabe des Neuen wo er mit der Aussage: "Die schwierigere ist der leichteren vorzuziehen" am textus receptus festhielt wie auch an der Verbalinspiration welche er mit dem Satz begründete: Heilige Schrift wird durch nichts sicherer als sich selbst ausgelegt".

1740 erschien die "Erklärte Offenbarung Johannis" worin aus Apk 20 in chiliastischer und postmillenaristischer den Beginn des ersten eschatologischen Tausendjährigen Reiches für den 18. Juni 1836 berechnete. Bengel vertrat in der Eschatologie Dischiliasmus d. h. die Auffassung daß der Wiederkunft Christi und dem Jüngsten Gericht ein von zweimal (griechisch "dís") tausend Jahren (vgl. "dischília éte" = 2000 Jahre) vorausgehen sollte. 1742 veröffentlichte er den lateinischen Gnomon Novi einen um Genauigkeit bemühten Kommentar zum Neuen der den wahren Sinn des Textes aufschließen sollte ("Gnomon" bedeutet "Zeiger").

Mit Zinzendorf hatte er 18 Jahre lang Streit es zu einem Bruch zwischen der Herrnhuter Brüdergemeine und der von Bengel vertretenen Richtung württembergischen Pietismus kam. In diesem Streit stellte Bengel mit seiner klaren systematisierenden Einsicht in göttlichen Heilsplan gleichsam dogmatisch gegen das dynamische Systematischen abholde ökumenisch-missionarische Streben Zinzendorfs. So schreckte nicht vor chronologischen Manipulationen historischer Kalendarien zurück Zinzendorf gleichsam als abergläubische "zeichen-deuterey" abtat.

Weblinks



Bücher zum Thema Johann Albrecht Bengel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Johann_Albrecht_Bengel.html">Johann Albrecht Bengel </a>