Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Johann Heinrich Jung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Johann Heinrich Jung (genannt Jung-Stilling) wurde am 12. September 1740 in Hilchenbach -Grund im Siegerland geboren.

Jung wirkte auf zahlreichen unterschiedlichen Gebieten arbeitete er unter anderem als Bauer Grundschullehrer Volksschriftsteller und Nationalökonom. Nach einem Medizinstudium in Straßburg wo er Goethe begegnete praktizierte er als Augenarzt . Dabei führte er mehr als 2000 durch.

Ab 1778 lehrte er in der Kameralschule in Kaiserslautern . Zwischen 1787 und 1803 war er als Professor an der in Marburg an der Lahn . 1803 wurde er in den Staatsdienst nach Heidelberg berufen.

Im Jahre 1806 siedelte Jung nach Karlsruhe wo er bis zu seinem Tod 2. April 1817 lebte.

Bekanntheit erlangte Jung durch seinen Freund Weggenossen Johann Wolfgang von Goethe der ohne Jungs Wissen seine Jugendgeschichte Buch unter dem Titel " Heinrich Stillings Jugend. Eine wahrhafte Geschichte " veröffentlichte.

Werke (Auswahl)

  • 1775 Die Schleuder eines Hirtenknaben
  • 1777 Heinrich Stillings Jugend
  • 1778 Heinrich Stillings Jünglingsjahre
  • 1778 Heinrich Stillings Wanderjahre
  • 1779 Die Geschichte des Herrn von Morgenthau
  • 1784 Versuch einer Grundlehre sämmtlicher Kameralwissenschaften
  • 1785 Lehrbuch der Fabrikwissenschaften
  • 1789 Heinrich Stillings häusliches Leben
  • 1792 System der Staatswirthschaft
  • 1804 Heinrich Stillings Lehr-Jahre
  • 1808 Theorie der Geister-Kunde
  • 1809 Apologie der Theorie der Geisterkunde
  • 1820 Die Geschichte unseres Herrn Jesu Christ




Bücher zum Thema Johann Heinrich Jung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Johann_Heinrich_Jung.html">Johann Heinrich Jung </a>