Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 20. Februar 2020 

Johannes XXI. (Papst)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Johannes XXI. (eigentlich Petrus Juliani oder Petrus Hispanus ; * 1226 in Lissabon 1277 in Rom) war Papst von 1276 bis 1277 .

Er wurde zwischen 1210 und 1220 in Lissabon geboren und wurde 1273 Erzbischof von Braga und Kardinal . Als Papst war er um den der Union mit der orthodoxen Kirche von 1274 bemüht. Außerdem schrieb er Werke über Philosophie und Medizin .

Papst Johann XXI. setzen einige Quellen mit dem Petrus Hispanus nach anderen Quellen handelt es sich um dieselbe Persoen; nach dieser Ansicht war Petrus Hispanus ein vor 1260 im Kloster Stella in Navarra lebender und dort verstorbener Dominikanermönch.

Petrus Hispanus gilt als Verfasser des im Mittelalter verbreiteten Kompendiums der Logik unter dem Tractatus summularum welches den Ansprüchen der Kritik nichts andres als eine Übersetzung der griechischen Organi Aristotelici des Michael Phellos ist und die scholastische Nomenklatur der syllogistischen Schlüsse enthält.

Durch Petrus Hispanus wurde auch erstmals die Allegorie des unter dem Begriff Arbor porphyriana in die Wissenschaftsgeschichte eingeführt die Raimundus Lullus in seinem L'arbre de ciència (um 1295 / 96 veröffentlich in lateinischer Sprache 1482 ) zur systematischen Gliederung der Wissenschaften einsetzt (vgl. Baum der Wissenschaften und Stammbaum der Wissenschaft ).


Vorgänger:
Hadrian V.
Liste der Päpste
Johannes (Päpste)
Nachfolger:
Nikolaus III.



Bücher zum Thema Johannes XXI. (Papst)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Johannes_XXI..html">Johannes XXI. (Papst) </a>