Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 30. Oktober 2014 

Johannes XXII. (Papst)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Johannes XXII. (eigentlich Jacques Duèse ) war Papst von 1316 bis 1334 . Er war der zweite Papst der Avignon residierte.

Er wurde ca. 1245 in Cahors geboren. Ab 1308 war er Kanzler des neapolitanischen Königs Karl II. von Anjou († 1309 ) und seines Nachfolgers Robert I. 1310 wurde er Bischof von Avignon 1312 Kardinal und 1316 in Lyon zum Papst gewählt.

Als Papst reformierte er Verwaltung und der Kurie . Dies und sein Kampf gegen Ludwig den Bayern trugen stark zum Ansehensverlust der Kirche Heiligen Römischen Reich bei.

Vorwurf der Ketzerei

Johannes XXII. vertrat in seinen letzten die Lehre die Seelen der Heiligen würden ihrem Tod bis zum Jüngsten Tag nicht Anschauung Gottes gelangen sondern lediglich zur Anschauung als Mensch. Diese bereits damals von der Lehrmeinung abweichende Theorie vertrat er in den 1331 und 1332 auch in Predigten und in Ausübung seines Lehramtes - dies führte schweren Anschuldigungen. Johannes XXII. widerrief kurz vor Tod diese Meinung. Obwohl Johannes XXII. diese nicht als unfehlbar verkündete ist der Fall bemerkenswert als Gegenbeispiel zu der These der sei in seinem normalen - 'ordentlichen' Lehramt unfehlbar .

Am 4. Dezember 1334 starb er in Avignon .


Vorgänger:
Klemens V.
Liste der Päpste
Johannes (Päpste)
Nachfolger:
Benedikt XII.



Bücher zum Thema Johannes XXII. (Papst)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Johannes_XXII..html">Johannes XXII. (Papst) </a>