Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

John Lennon


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
John Winston Ono Lennon (* 9. Oktober 1940 8. Dezember 1980 ) war Gründer und Frontmann der Beatles .

John Lennon wurde am 9. Oktober 1940 in Liverpool während eines deutschen Bombenangriffs Nach einigem Hin und Her wuchs er seiner Tante Mary Smith genannt "Mimi" auf. Alter von 15 Jahren beschloss er unter Einfluss eines seiner größten Idole Elvis Presley Rock'n'Roll-Musiker zu werden.

1955 gründete John Lennon (Gesang Gitarre und seine erste Band " The Quarrymen ". Später nahm er Paul McCartney (Gesang und Gitarre) und George Harrison (Gesang und Gitarre) in die Gruppe Lennons Freund aus der Kunstschule Stuart Sutcliffe und der Schlagzeuger Pete Best komplettierten die Als Sutcliffe 1962 an den Folgen eines starb übernahm McCartney die Bassgitarre. Im selben ersetzte Ringo Starr den indisponierten Pete Best - die der Beatles .

1968 veröffentlichte Lennon erstmals zusammen mit späteren Frau Yoko Ono auf "Zapple" einem des Beatles-eigenen Musikverlags "Apple Records" die Platte Music No. 1 - Two Virgins". Die erregte viel Aufsehen nicht jedoch wegen der Klangcollagen sondern auf Grund des Covers - zeigte John und Yoko nackt wie Gott schuf.

1969 gründete Lennon mit seiner Frau Yoko Ono die "Plastic Ono Band" deren erste die Friedenshymne "Give Peace A Chance" es März '69 weltweit unter die Top 20 Musikcharts schaffte. Ebenfalls 1969 ließ er offiziell Zweitnamen in Ono ändern. Von nun an "johnandyoko" insgesamt 9 "O"s in ihren Namen eine Zahl die sie beide als "ihre" bezeichneten.

Am 10. April des Jahres 1970 Paul McCartney die offizielle Auflösung der Beatles kam damit Lennon zuvor der dies für selbst beanspruchte.

Während seiner Solokarriere komponierte Lennon eine von Stücken wie beispielsweise Give Peace A Chance oder auch das berühmte "Imagine". Wie Mensch John Lennon waren auch seine Lieder sehr politisch und engagierten sich u. a. den Krieg . 1973 ließ er sich wegen Eheproblemen eine zeitweilige Trennung von Ono ein. Jedoch sie Ende 1974 wieder zusammen und wurden Jahr darauf am 9.10.1975 - Lennons 35. - Eltern ihres gemeinsamen Sohnes Sean Taro Lennon. Kurz vor seiner Ermordung nahmen Lennon Ono ihr letztes gemeinsames Album "Double Fantasy" auf.

Am 8. Dezember 1980 wurde John Lennon von dem geistig Attentäter Mark David Chapman in New York vor dem "Dakota-Building" in dem Lennon seiner Frau ein Apartment bewohnte erschossen. Dem Building gegenüber wurde 1985 im Centralpark ein nach einem seiner schönsten Lieder in Strawberry benannt.

Lennons Witwe die japanisch-amerikanische Künstlerin Yoko Ono (* 18. Februar 1933 ) widmet sich seitdem dem Erhalt und Verbreitung der Kunst von John Lennon indem stetig weiteres Material des Ex-Beatles veröffentlicht. 15 nach Lennons Tod löste die "Beatles Anthology" erneutes Aufleben der Beatlemania aus. Dafür bearbeiteten die drei Restbeatles auch "Threetles" genannt - zwei Demo-Aufnahmen Lennons. erschien die Single "Free As A Bird" darauffolgenden Jahr "Real Love". Das Besondere daran dass Lennons Stimme von Tonbändern kam die Ende der 70er Jahre zu Hause in York aufgenommen hatte.

Diskografie

Solo Alben

  • Unfinished Music No. 1 - Two Virgins ( 1968 )
  • Unfinished Music No. 2 - Life With Lions ( 1969 )
  • The Wedding Album ( 1969 )
  • Live Peace In Toronto ( 1969 )
  • John Lennon/Plastic Ono Band ( 1970 )
  • Imagine ( 1971 )
  • Sometime In New York City ( 1972 )
  • Mind Games ( 1973 )
  • Walls And Bridges ( 1974 )
  • Rock'n'Roll ( 1975 )
  • Shaved Fish (Best Of) ( 1975 )
  • Double Fantasy ( 1980 )

Posthum erschienene Alben

  • Milk And Honey ( 1984 )
  • Menlove Ave ( 1986 )
  • Live In New York City ( 1986 )
  • The Lennon Anthology ( 1998 )
  • Wonsaponatime (Auswahl aus The Lennon Anthology ) ( 1998 )
  • sowie diverse Best Ofs



Bücher zum Thema John Lennon

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/John_Lennon.html">John Lennon </a>