Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Januar 2020 

José Raúl Capablanca


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
José Raúl Capablanca (* 19. November 1888 in Havanna ; † 8. März 1942 in New York City ) war ein kubanischer Schachspieler .

Er galt als Wunderkind und gewann im Alter von 12 Jahren einen Wettkampf den kubanischen Landesmeister. 1921 gewann er die Weltmeisterschaft gegen Emanuel Lasker (4 Siege 10 Unentschieden keine Niederlage). 1927 verlor er den Titel in Buenos gegen Alexander Aljechin .

Sein Stil war sehr solide insbesondere seiner besten Zeit zwischen 1914 und 1924 galt er als nahezu unbesiegbar. Von - 1927 verlor er nur fünf Turnierpartien von fast 600 überlieferten Partien insgesamt nur 36.



Schachweltmeister :
Wilhelm Steinitz (1886-1894) | Emanuel Lasker (1894-1921) | José Raúl Capablanca (1921-1927) | Alexander Aljechin (1927-1935) | Max Euwe (1935-1937) | Alexander Aljechin (1937-1946) | Michail Botwinnik (1948-1957) | Wassili Smyslow (1957-1958) | Michail Botwinnik (1958-1960) | Michail Tal (1960-1961) | Michail Botwinnik (1961-1963) | Tigran Petrosjan (1963-1969) | Boris Spasski (1969-1972) | Bobby Fischer (1972-1975) | Anatoli Karpow (1975-1985) | Garri Kasparow (1985-1993) | Anatoli Karpow (1993-1999) | Alexander Khalifman (1999-2000) | Viswanathan Anand (2000-2002) | Ruslan Ponomariov (seit 2002)

PCA-Weltmeister :
Garri Kasparow (1993-2000) | Wladimir Kramnik (seit 2000)



Bücher zum Thema José Raúl Capablanca

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Jos%E9_Ra%FAl_Capablanca.html">José Raúl Capablanca </a>