Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Joseph Louis Gay-Lussac


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Joseph Louis Gay-Lussac (* 6. Dezember 1778 in Saint-Léonard-de-Noblat; † 10. Mai 1850 in Paris) war ein französischer Chemiker und Physiker . Er ist am bekanntesten wegen seiner Gasgesetz .

Er wurde 1808 Professor für praktische Chemie an der Polytechnique in Paris und gleichzeitig Professor für und Chemie an der Pariser Universität Sorbonne . 1802 formulierte er das Gesetz dass sich Gas linear mit steigender Temperatur ausdehnt wenn der Druck konstant bleibt. Ein anderes von ihm 1808 aufgestelltes Gesetz besagt dass die Volumina miteinander reagierender Gase in einem einfachen ganzzahligen zueinander stehen.

1811 benutzte er die von ihm entwickelte der Dampfdichtebestimmung zur Ermittlung der Molekularmasse gewogener flüssiger Körper.

Er führte auch die Maßanalyse und Titration ein.

In Paris ist eine Straße und ein Hotel der Nähe der Sorbonne nach ihm benannt.



Bücher zum Thema Joseph Louis Gay-Lussac

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Joseph_Louis_Gay-Lussac.html">Joseph Louis Gay-Lussac </a>