Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 29. August 2014 

Königreich Westfalen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Königreich Westfalen (genauer: Westphalen ) wurde nach dem Frieden von Tilsit ( 1807 ) von Napoléon Bonaparte für seinen Bruder Jérôme (Hieronymus) aus dem ehemaligen Herzogtum Braunschweig Kurhessen und vormals hannoverschen und preußischen Gebietsteilen geschaffen. Seine Hauptstadt war Cassel . Es war gedacht als napoleononischer "Modellstaat" sich durch eine moderne Verwaltung und Justiz sollte.

Tatsächlich wurden die Patrimonialgerichte und die Leibeigenschaft abgeschafft die Gewerbefreiheit und der Code Civil eingeführt.

Dennoch waren die Reformen nur begrenzt da der ständige Geld- und Menschenbedarf für napoleonischen Kriege (das Königreich hatte dem Rheinbund ein Kontingent von 25.000 Mann zu das Land wirtschaftlich ausbluten ließ.

Nach der Völkerschlacht bei Leipzig ( 1813 ) löste sich das Königreich Westfalen auf; ursprünglichen Territorien wurden wieder hergestellt.

Weblinks



Bücher zum Thema Königreich Westfalen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/K%F6nigreich_Westphalen.html">Königreich Westfalen </a>