Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. September 2014 

Kühlschrank


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Geöffneter Kühlschrank

Ein Kühlschrank ist ein Elektrogerät um Nahrungsmittel kühl zu halten typischerweise bei einer Temperatur zwischen 4 und 8 °C . Das Gehäuse des Kühlschranks ist wärmeisoliert.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Entwicklung des Kühlschranks

Der Kühlschrank wurde 1876 von Carl von Linde erfunden. In den 30er Jahren wurden sie in den USA zur Standardausstattung von privaten Haushalten; bereits 1937 hatte jeder zweite US-Amerikaner einen Kühlschrank.

Wirkungsprinzip

Dem Inneren des Kühlschrankes wird Wärme und nach außen abgegeben (siehe Kältemaschine und Wärmepumpe ).

Kühlschranktypen

Es gibt heute drei Typen von Absorberkühlschränke Kompressorkühlschränke Kühlschränke mit Peltier-Element .

Kompressorkühlschrank

Beim Kompressorkühlschrank verdichtet der Kompressor ein gasförmiges Kühlmittel das sich dabei erwärmt. In dem der aus schwarzen Kühlschlangen besteht und an Rückseite des Geräts angebracht ist wird es Abgabe von Wärme an die Umgebung verflüssigt. Der Kompresser gleichzeitig das Kühlmittel durch den Verdampfer im des Gerätes. Die Kühlflüssigkeit wird zuvor in Fritte adiabatisch expandiert wobei es sich abkühlt.

Absorberkühlschrank

Der Absorberkühlschrank arbeitet mit einem Wasser-Ammoniak-Gemisch. Kocher werden Ammoniak und Wasser durch Wärmezufuhr Danach wird das flüssige Wasser und das Ammoniak über verschiedene Rohrsysteme weitergeleitet. Das Ammoniak im Kondensator wieder verflüssigt. An dieser Stelle gibt Kühlschrank Wärme ab. Ein Verdampfer macht es wieder gasförmig. An dieser kühlt der Kühlschrank. Anschließend wird das Ammoniak Absorber wieder mit dem Wasser zusammengeführt. Absorberkühlschränke z. B. in Kraftfahrzeugen oder im Camping-Bedarf

Einsatzgebiete von Kühlschränken

Im Haushalt eingesetzte Kühlschränke arbeiten nach Kompressor-Prinzip. Die dort als Kühlmittel verwendeten FCKWs sind ökologisch nicht unbedenklich. Allerdings werden erst bei Verschrottung des Kühlschranks frei einen Kühlschrank deshalb zu ersetzen ist also nicht

Der erste FCKW -freie Kühlschrank der Welt wurde 1992 durch das sächsische Unternehmen "dkk Scharfenstein" " Foron ") entwickelt und produziert. Dieses Gerät kühlt den Naturgasen Propan und Butan die weder das Ozonloch vergrößern noch den Treibhauseffekt verstärken dafür allerdings brennbar sind.

In einem modernen Haushalts-Kühlschrank herrschen verschiedene

  • Oben ist es am wärmsten dort können gekochte Speisen und Marmeladen gelagert werden.
  • Im Mittelbereich sind u.a. Milchprodukte (Joghurt Käse) aufgehoben.
  • Am kältesten ist es mit etwa 2 unten im Fach über den Gemüsefächern. Hierhin leicht verderbliche Dinge wie Fleisch und Wurst.
  • Die Schubfächer ganz unten sind für Obst Gemüse bei etwa 8 °C günstig. Unter Abdeckung stimmen Temperatur und Luftfeuchtigkeit das hilft und Aussehen zu erhalten.
  • In den Türfächern ist es relativ warm kühl genug für Butter oder Eier.

Bananen und andere Südfrüchte gehören nicht den Kühlschank.

Energiespartipps

Ein Grad geringere Umgebungstemperatur senkt den um 6 % eine Raumtemperatur von 16 statt 20 °C kann 30 bis 50 des Verbrauches senken dagegen 25 °C führt einem Mehrverbrauch von 45 %.

Daher sollte der Wärmetauscher gut umlüftet und der Kühlschrank nicht zusätzlicher Wärmestrahlung duch direktes Sonnelicht ausgesetzt oder neben Wasch-/Spülmaschienen stehen. zusäzliche Isolationschichten z. B. Styropor an den macht sich positiv bemerkbar.

Den Kühlschrank kann man sehr gut auf niedrigster Stufe betreiben und durch einer von +7 °C statt 5 °C 15 des Verbrauches sparen.

Umgebungstemperatur

Bei Kühlschränken mit Eisfach besonders mit ist auf die vom Hersteller angegebene Umgebungstemperatur Aufstellorts angegeben als Klimaklasse zu achten:

  • Klimaklasse SN (Erweiterte Norm): Umgebungstemperaturen von °C bis +32 °C
  • Klimaklasse N (Norm): Umgebungstemperaturen von +16 bis +32 °C
  • Klimaklasse ST (Subtropen): Umgebungstemperaturen von +18 bis +38 °C
  • Klimaklasse T (Tropen): Umgebungstemperaturen von +18 bis +43 °C

Während eine geringer Umgebungstemperatur des Aufstellungsort ist um Energie zu sparen führt scheinbar das Unterschreiten der Mindesttemperatur zu einem Auftauen Eis-/Tiefkühlfaches bei Kühlschränken mit selbigen.

Weil die Tiefkühlfächer nur passiv über eine Thermostat im Kühlraum geregelt werden läuft Kompressor bei zu niedrigen Temperaturen zu selten gegen den deutlich größeren Temperaturunterschied (Wärmestrom) zwischen und Tiefkühlfaches zu arbeiten.

Kühlschränke der Klimaklasse SN haben daher eine Heizung in Nähe des Thermostates im von ca. 8 Watt. Manchmal wird einfach Glühlampe nicht ausgeschaltet um die Betriebstemperatur von Klimaklasse N auf SN zu erweitern.

Wer Energie sparen und daher ein in einem ungeheizten Raum aufstellen möchte bei auch dauerhafte Temperaturen unter 10 °C zu sind entscheidet sich besser gegen Kühl-/Gefrierkombinationen und getrennte Kühl- und Tiefkühlschränke bzw noch besser eine Tiefkühltruhe. In der letzten Zeit setzen im privaten Haushalten auch immer mehr kleine und Tiefkühlzellen durch. Für den gewerblichen Nutzer es noch einige andere Kühlgeräte wie z. Wandkühlregale (zur Präsentation von hauptsächlich verpackten Lebensmitteln) Bierkühlungen usw.

Das Rocky_Mountain_Institute (RMI) baute 1983 einen Sun-Frost-Kühlschrank mit nur 0 19 dessen Wärmetauscher außen am Gebäude angebracht ist die Hälfte der benötigten Kühlenergie passiv erzeugt. RMI hält eine Entwicklung von Geräten von geringeren Verbrauchswerte z. B. durch Vakuumisolationsschichten für

Sternekennzeichnung

Cooler kein Gefrierfach
* -6 °C Froster Lagerung von Gefriergut bis zu 8 möglich
** -12 °C Lagerung von Gefriergut bis zu 2 Wochen
*** -18 °C Tiefkühllagerfach Kleine Mengen können eingefroren werden
***/* -18 °C Tiefkühllagerfach Bis zu 5 Kilogramm pro 100 und 24 Stunden können eingefroren werden

Gesundheitsrisiken

Nach einer Untersuchung von Jean-Pierre Hugot Pariser Hôpital Robert Debré könnte es sein dass die klimatischen innerhalb eines Kühlschranks die Verbreitung bestimmter kälteliebender Mikroben wie Yersinien und Listerien begünstigen. Diese Mikroorganismen sind möglicherweise Verursacher Morbus Crohn (Krankheit des Verdauungssystems). Der Verzehr verdorbener wegen Verzicht auf die Kühlung dürfte allerdings größeren Krankheitsrisiken behaftet sein.



Bücher zum Thema Kühlschrank

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/K%FChlschrank.html">Kühlschrank </a>