Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

Kaffernbüffel



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Kaffernbüffel

Kaffernbüffel

Systematik
Klasse : Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse : Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung : Laurasiatheria
Ordnung : Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung : Wiederkäuer (Ruminantia)
Familie : Hornträger (Bovidae)
Unterfamilie : Rinder (Bovinae)
Gattung : (Syncerus)
Art: Kaffernbüffel (Syncerus kaffer)

Der Kaffernbüffel ( Syncerus caffer ) ist eine über weite Teile Afrikas Wild- Rinderart der Familie Bovidae . Groß gewachsene Bullen können eine Schulterhöhe bis zu 1 7 Metern eine Kopfrumpflänge bis zu 3 4 Metern und ein von ca. 900 Kilogramm erreichen. Der Bulle ein dunkelbraunes bis schwarzes Haarkleid während die bräunlicher und die Kälber rotbraun sind. Beide tragen ausladende Hörner. Die Ohren sind unter Hörnern angesetzt. Die Körpergrößen sind vom Lebensraum und können großen Schwankungen unterliegen. In der Wildbahn liegt die Lebenserwartung der Kaffernbüffel bei 20 Jahren.

Eine kleinwüchsige Unterart der Waldbüffel oder Rotbüffel ( Syncerus caffer nanus kommt im Nordwesten vor. Er besitzt verhältnismäßig zarten Körperbau mit einem ziemlich dichten Haarkleid. Zwischen seinen schlankeren Hörnern fehlt auch "Helm".

Er kommt in den meisten Regionen der Sahara vor. Die Kaffernbüffel bewohnen Trockensavannen bis zu Regenwäldern und Küstentiefländer bis hin zu in über 3000 Metern Höhe. Am dichtesten ihre Bestände in Feuchtsavannen mit ganzjährig gutem Angebot von Trinkwasser (Gräsern) und Dickicht.

Der Name stammt wohl von dem Begriff Kaffer der für die Angehörigen einer Volksgruppe (bzw. alle Schwarze während des Apartheid -Regimes) bezeichnet wurden.

Der Kaffernbüffel gehört zu den « Big Five » - den fünf großen afrikanischen Wildtieren man bei einer Safari «unbedingt» gesehen haben muss. Er kommt den meisten Wildschutzgebieten vor.



Bücher zum Thema Kaffernbüffel

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kaffernb%FCffel.html">Kaffernbüffel </a>