Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 19. Januar 2020 

Kainz-Medaille


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Josef-Kainz-Medaille wurde 1958 zum 100. Geburtstag von Josef Kainz der Stadt Wien gestiftet. Die Auszeichnung wird jährlich an und Regisseure vergeben.

Preisträger

2000
  • Maria Happel
  • Robert Meyer
  • Klaus Fischer für die Inszenierung von Robert Musils "Die Schwärmer"
1999
1998
  • Frank Castorf
  • Etienne Pluss
  • Helmut Wiesner für die Inszenierung von Peter Handkes "Über die Dörfer"
1997
  • Andrea Eckert
  • Sebastian Blomberg
  • Förderpreis an Gabriela Hütter und Meriam Abbas
1996
1995
  • Philippe Arlaud
1994
  • Michael Wallner
  • Hans Neuenfels
1993
  • Förderpreis an Ursula Hübner
1992
  • Thomas Langhoff
  • Förderpreis an Susanne Pfanner-Thomasberger
1991
  • Pina Bausch
  • Claus Peymann
  • Franz Morak
  • Peter Pabst
  • Birgit Doll
  • Förderpreis an Erhard Pauer und Katrin Thurm
1990
  • Förderpreis an Gundula Rapsch
1989
1988
  • George Tabori
  • Annika Desch
  • Bernhard Schir für "Osvald" in Ibsens "Gespenster"
  • Förderpreis an Stephan Bruckmeier und Vincenzo Baviera
1987
  • Förderpreis an Sabina Kellner
1986
1985
  • Carlo Tommasi für das Bühnenbild zu Grillparzers Traum ein Leben"
  • Förderpreis an Beatrice Frey
1984
  • Hans Piesbergen
  • Förderpreis an Andrea Jaufer und Hubert Kramar
1983
1982
  • Maria Bill
  • Benno Besson
  • Wilfried Baasner
  • Förderpreis an Helmut Wiesner und Ottwald John
1981
1980
1979
1978
1977
1976
1975
  • Christine Ostermayer
  • Paul Hoffmann
1974
1973
1972
1971
1970
1969
  • Elfriede Ott
1968
1967
1966
1965
  • Käthe Gold für "Frau Page" in "Die Weiber von Windsor" von William Shakespeare
  • Leopold Rudolf für "Antonio Fabrizzi" in "System von Albert Husson
  • Rudolf Steinboeck für die Inszenierung von "Nach Sündenfall" von Arthur Miller
1964
1963
  • Dorothea Neff für die "Mutter Courage" in Bert Brechts "Mutter Courage und ihre Kinder" und "Frau Oberst Hühnerwadel" in Frank Wedekinds "Musik"
  • Josef Meinrad für die Titelrolle in "Liliom" von Franz Molnar und für "Ernst Heinrich Ernesti" in "Die Physiker"
  • Heinrich Henry Schnitzler (Sohn von Arthur Schnitzler ) für die Inszenierungen von Arthur Schnitzlers "Die letzten Masken" Jean Louis Roncoronis der Kirschen" und Herbert Reineckers "Nachtzug"
1962
1961
  • Josef Gielen
1960
1959
1958
  • Rosa Albach-Retty
  • Leopold Lindtberg


Michael Heltau Hans Moser Karlheinz Hackl Ewald Balser Wolfgang Böck Angelica Domröse Andrea Clausen Orth Hubsi Kramar Wilfried Baasner

Siehe auch: Medaille



Bücher zum Thema Kainz-Medaille

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kainz-Medaille.html">Kainz-Medaille </a>