Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 16. Oktober 2019 

Kaiserin Victoria


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Victoria Adelaide Mary Louisa Princess Royal of the United Kingdom of Britain and Ireland (* 21. November 1840 im Buckingham Palast London 5. August 1901 in Schloss Friedrichshof Kronberg im Taunus ) war das erste Kind Queen Victorias und als Gemahlin Friedrichs III. preußische Königin und deutsche Kaiserin. Sie die Mutter des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. und ist bisher die letzte königliche die in ein ausländisches Königshaus geheiratet hat.

Victoria genannt "Vicki" war das älteste des Königspaares und somit präsumptive Thronfolgerin - ihr jüngerer Bruder Albert Edward der spätere Edward VII. am 9. November 1841 geboren wurde.

Die Erziehung der Prinzessin wurde von Eltern streng überwacht. Victoria galt als frühreif intelligent ganz im Gegensatz zu ihrem Bruder. Gouvernante Lady Lyttelton lehrte sie lesen und bevor sie fünf Jahre alt war und ihrem französischen Kindermädchen sprach sie nur französisch. Prinzessin lernte Französisch und deutsch von verschiedenen und Kindermädchen und Naturwissenschaften Literatur Latein und bei Sara Ann Hildyard. Ihr Vater Prinz unterrichtete sie in Politik und Philosophie.

1851 traf sie ihren zukünftigen Ehemann den deutschen Kronprinzen Friedrich-Wilhelm der mit seinen Eltern Eröffnung der Weltaustellung nach London gekommen war. genannt Fritz war zu dieser Zeit als Sohn preußischen Prinzen Wilhelm und der Prinzessin Auguste von Sachsen-Weimar Platz drei in der Thronfolge des preußischen Das Paar verlobte sich 1855 als Friedrich-Wilhelm zu Besuch auf Schloss war. Am 19. Mai 1857 wurde die Verlobung öffentlich bekannt gegeben. Bekanntgabe der Verlobung führte in der britischen zur Kritik. Die "Times" hielt den preußischen für keine gute Partie da Preußen "eine deutsche Dynastie" sei.

Das Paar heiratete auf Wunsch Königin am 25. Januar 1858 in der Kapelle des St. James' Palace in London. Die Verbindung war beides Liebesheirat und eine dynastische Allianz. Viktoria und versprachen sich von der Heirat mit dem preußischen König dass sie eine enge Verbindung London und Berlin begründen und vielleicht die eines vereinigten freiheitlichen Deutschlands fördern würde.

Das Paar hatte acht Kinder:


Im Januar 1861 nach dem Tod seines kinderlosen Onkels Friedrich-Wilhelms IV. und der Thronbesteigung seines Vaters wurde Friedrich-Wilhelm Kronprinz von Preußen. Trotzdem blieb das politisch isoliert. Ihre liberalen und anglophilen Ansichten mit der autoritären Regierung des preußischen Ministerpräsidenten Otto von Bismarck .

Während der deutschen Einigungskriege identifizierten sich Viktoria und ihr Mann mit der Sache Preußens und des Norddeutschen Bundes . Ihre politischen Sympathien führten zu einem innerhalb der weitverzweigten Familie Queen Viktorias der genannten Großmutter Europas seit Edward der Prince of Wales Prinzessin Alexandra von Dänemark geheiratet hatte Tochter König Christians IX. von Dänemark der ebenfalls regierender Herzog Schleswig-Holsteins des strittigen Territoriums im Deutsch-Dänischen Krieg von 1864 war. Am 18. Januar 1871 riefen die siegreichen Fürsten des Norddeutschen König Wilhelm I. von Preußen zum Deutschen Kaiser aus. und Vicki wurden Kronprinz und Kronprinzessin des Kaiserreichs (Kaiserliche und Königliche Hoheit). Nach dem seines Vaters am 9. März 1888 wurde der schwer kranke Friedrich-Wilhelm als Friedrich III. ) König von Preußen und Deutscher Kaiser. regierte nur 99 Tage und starb am 15. Juni an Krebs.

Nach dem Tod ihres Gatten nannte sich seinem Andenken zu Ehren Kaiserin Friedrich und zog sich auf ihren Witwensitz Schloss Friedrichshof (das heutige Schloßhotel in Kronberg ) im Taunus zurück das extra zu diesem Zweck und von der Kaiserin selbst mit den vielen Reisen gesammelten Möbelstücken und Kunstschätzen ausgestattet Hier verbrachte sie den größten Teil des solange sie nicht auf Reisen war. Ihre Ansichten blieben liberal was das ohnehin angespannte zum Kaiser ihrem missratenen Sohn noch stärker In Berlin gründete sie mehrere Schulen für Ausbildung von Mädchen und die Berufsausbildung von Die Kaiserinwitwe die selbst eine begabte Malerin förderte Künste und Bildung und wurde 1891 Schirmherrin der Großen Berliner Kunstausstellung. Auch der Kronberger Malerkolonie hielt sie guten Kontakt.

Während ihrer Ehejahre und ihrer Witwenzeit die Kaiserin stets in enger Verbindung mit königlichen Familie in London besonders mit ihrem Bruder dem zukünftigen König Edward VII. Sie eine regelmäßige Korrespondenz mit ihren Eltern und dem Tod des Vaters mit ihrer Mutter. langen Briefen berichtete sie über alles was erlebte und bewegte auch politische Themen kamen zur Sprache. 3777 Briefe der Queen Victoria ihre älteste Tochter und ungefähr 4000 Briefe Tochter an ihre Mutter sind laut Royal Encylopedia erhalten und katalogisiert. Ein Teil davon nach dem Ersten Weltkrieg in England veröffentlicht was in Deutschland heftiger Kritik führte.

Victoria starb im August 1901 in an Rückenmarkskrebs und wurde neben ihrem Gemahl Mausoleum der Friedenskirche im Park von Sanssouci in Potsdam beigesetzt.

Weblinks



Bücher zum Thema Kaiserin Victoria

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kaiserin_Friedrich.html">Kaiserin Victoria </a>