Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Kaiserlich-königlich


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Abkürzung k. k. (sie steht für kaiserlich-königlich ) bezeichnet in der österreichisch-ungarischen Monarchie nur die Behörden und staatliche Einrichtungen westlichen Reichshälfte der Monarchie.

Diese Abkürzung wird heute in Verkennung staatsrechtlichen Bedeutung der seit 1867 in zwei Reichshälften aufgeteilten Doppelmonarchie oftmals der Abkürzung k.u.k. (kaiserlich und königlich) verwechselt. Die Bezeichnung ist jedoch ausschließlich für Einrichtungen beider Reichshäften österreichisch-ungarischen Monarchie insbesondere für die gemeinsame Armee worden.




Bücher zum Thema Kaiserlich-königlich

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kaiserlich-k%F6niglich.html">Kaiserlich-königlich </a>