Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. Oktober 2017 

Kammer für Handelssachen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Kammern für Handelssachen sind Spruchkörper des Landgerichts besetzt mit einem Vorsitzenden Richter und ehrenamtlichen Richtern als sog. Handelsrichter (vgl. § Abs. 1 GVG ). Anders als bei den Zivilkammern des Landgerichts kann in bestimmten Fällen Vorsitzende allein entscheiden (vgl. § 349 Abs. ZPO . Die Vorschriften über den Einzelrichter sind anzuwenden § 349 Abs. 4 ZPO. Zuständig die Kammer für Handelssachen stets wenn es um Handelssachen gem. § 95 Abs.1 ZPO handelt.

Die Handelsrichter werden durch die Industrie- und Handelskammern vorgeschlagen und müssen die Kaufmannseigenschaft nach 1 ff. HGB oder eine geschäftsführende Tätigkeit in einer aufweisen (näher: § 109 Abs. 1 GVG ).



Bücher zum Thema Kammer für Handelssachen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kammer_f%FCr_Handelssachen.html">Kammer für Handelssachen </a>