Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 13. November 2019 

Kapelle 'Schwarze Madonna'


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
In Erinnerung an ein Lager für Kriegsgefangene das die Amerikaner nach dem unvorhergesehen im April 1945 in Remagen anlegten baute der damalige Bürgermeister Hans Peter Kürten der Gründer des Remagen aus Spendengeldern an der Strasse zwischen und dem Stadtteil Kripp mitten in dem Lagerareal die Kapelle "Schwarze Madonna" . Die Grundsteinlegung fand am 22. Juni statt an der mehr als 1200 ehemalige teilnahmen und die feierliche Einweihung war am Oktober 1987. In der Kapelle steht in Stele die "Schwarze Madonna" die der Kriegsgefangene Wamper in der Lagerzeit aus dem Lehm Goldenen Meile wie man diesen Bereich nennt hat. In dem Lager hielten die Amerikaner als 300 000 deutsche Gefangene unter widrigsten fest und mehr als 1200 kamen ums Viele von ihnen wurden auf einem Soldatenfriedhof der damals zu Remagen gehörenden Gemeinde Bodendorf Bad Bodendorf ) beerdigt. Die Kapelle soll mit ihren Texten an dieses bittere Kapitel der jungen Geschichte erinnern und das Leitmotiv eine Mahnung die Zukunft sein. "Frühere Fehler dürfen nicht werden. Vergeltung ist keine Liebe und Haß Boden auf dem der Friede gedeihen kann".




Bücher zum Thema Kapelle 'Schwarze Madonna'

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kapelle_%27Schwarze_Madonna%27.html">Kapelle 'Schwarze Madonna' </a>