Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Juli 2014 

Kapitalgesellschaft


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Kapitalgesellschaft ist eine Form der Betätigung mehrerer zur Erreichung eines gemeinsamen wirtschaftlichen Ziels.

Grundlage für das wirtschaftliche Handeln ist das Grundkapital der Gesellschaft das bei der Gründung wird und später auch verändert werden kann. beteiligten Unternehmer haften dabei nicht mit ihrem privaten für den Erfolg des Gesellschaft sondern mit eingebrachten Grundkapital. Ist dieses verbraucht so erlischt Gesellschaft (siehe Insolvenz und Konkurs ).

Die Kapitalgesellschaft ist rechtlich gesehen eine juristische Person d.h. sie kann als Unternehmen Klagen und verklagt werden. Privatrechtliche Konsequenzen also beispielsweise müssen daher aus dem Unternehmensvermögen getragen werden von den betroffenen Einzelpersonen. (Nicht jedoch Strafen strafrechtlichen Sinn denn eine juristische Person ist deliktsfähig).

Als Kapitalgesellschaften gelten insbesondere die Aktiengesellschaft (AG) und die Gesellschaft mit beschränkter ( GmbH ). Die Kommanditgesellschaft ist eigentlich eine Personengesellschaft jedoch in der häufigen Praxis daß GmbH der einzig persönlich haftende Gesellschafter ist sie ökonomisch einer Kapitalgesellschaft nahe.




Bücher zum Thema Kapitalgesellschaft

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kapitalgesellschaft.html">Kapitalgesellschaft </a>