Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Karl Marx


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Karl Marx

Karl Heinrich Marx (* 5. Mai 1818 in Trier ; † 14. März 1883 in London ) war Kritiker der bürgerlichen Ökonomie und politischer Journalist . Er gilt - zusammen mit Friedrich Engels - als der wichtigste Vordenker der Arbeiterbewegung .

Marx gilt als der Begründer des wissenschaftlichen Kommunismus bzw. Marxismus . Seine Hauptwerke sind Das Kapital und die Kritik des Gothaer Programms der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands . Seine zentrale These war dass die Interessen von Kapitalisten und Lohnarbeitern diametral entgegengesetzt sind und Kapitalismus sich nur entwickelt und floriert indem "zugleich die Springquellen alles Reichtums untergräbt: die und den Arbeiter" ( Das Kapital Bd. I S. 530).

Inhaltsverzeichnis

Marxens Kritik am Kapitalismus

Manuskriptseite des Kommunistischen Manifests

Marx analysiert die kapitalistischen Marktbeziehungen in Formeln:
Bei dem Austauschprozess Ware-Geld-Ware (W-G-W) geht es um den (in der äquivalenten) Austausch von Gebrauchswerten; Geld hat eine Vermittlerfunktion.

Damit Geld zu Kapital wird braucht ein Kapitalist einen anderen gemäßen Umgang mit dem Geld: Geld-Ware-Geld (G-W-G') . Damit diese Formel für den Kapitalisten tautologisch und sinnlos ist kommt es auf "G'" am Ende an also auf die der ursprünglichen Geldsumme ( Mehrwert ).

G' - das den so genannten Mehrwert beinhaltet - wird als neues G Ausgangspunkt der Formel der Kreislauf beginnt von diese Formel zielt also auf eine endlose ab. Entscheidend ist hier alleine die Vermehrung Werts der Gebrauchswert ist bloße Bedingung für die Verkäuflichkeit. Kapitalisierung aller Lebensbereiche scheint durch die Globalisierung gegeben.

Laut Marx kann die Kapitalvermehrung nicht der Sphäre der Warenzirkulation erklärt werden: Wenn z.B. der Kapitalist Verkäufer einen Preisaufschlag erheben könnte müsste er als Käufer beim "G-W" wieder verlieren. Die muss also aus der Benutzung der gekauften Ware entspringen: Sie entsteht Kauf und produktive Anwendung der menschlichen Arbeitskraft . Damit das Geld in der Hand Kapitalisten zum Kommandomittel über menschliche Arbeit wird das Vorhandensein einer eigentumslosen Klasse unterstellt die Mittel besitzt um selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen - also auch kein anderes Lebensmittel als ihre eigene Arbeitskraft zu verkaufen: Der freie Lohnarbeiter" (Marx).

Freilich muß in dieser Sichtweise berücksichtigt daß eine Geldanhäufung nicht zugleich eine Wertanhäufung Der Wert eines Guts leitet sich aus Gebrauchsmöglichkeit und seiner Seltenheit ab. Auch Geld wertlos wenn es in Massen vorhanden ist keinen Nutzen bringt also in andere Güter umtauschbar ist. Die Hyperinflation in Deutschland in 1920er Jahren kann hier als Beispiel dienen.

Person

Karl-Marx-Haus in Trier

Jugend

Karl Marx wurde als drittes Kind Advokatanwaltes Heinrich Marx (* 1777; † 1838) Henrietta Marx (* 1788; † 1863; geborene Presborck ) in Trier geboren. Sein Geburtshaus (heute Museum) stand in der Brückergasse (heute Brückenstraße 10); schon im Oktober 1819 die Familie in ein kleines Wohnhaus in der Simeongasse (heute Simeonstraße 8) an der Porta Nigra (dort erinnert heute eine Gedenktafel an berühmten Bewohner).

Heinrich Marx stammte aus einer bedeutenden Rabbinerfamilie (eigentlich Marx Levi alter jüdischer Familienname Mardochai ). 1817 konvertierte er zum Protestantismus da unter der preußischen Obrigkeit sein - unter Regierung angetretenes - Amt als Justizrat nicht weiterführen dürfen.

Von 1830 bis 1835 besuchte Karl das Gymnasium der Stadt Trier wo er 17 Jahren ein gutes Abitur ablegte. 1836 er sich in Trier mit seiner späteren Jenny von Westphalen . Er ging zum Jurastudium nach Bonn und später nach Berlin wo er Kreis der Linkshegelianer stieß.

Ausbildung

Karl Marx in jungen Jahren

Hegel starb 1831 und er hatte Zeit seines Lebens starken Einfluss auf die Universitäten und auf intellektuelle Leben in Deutschland. Das Hegelianische Establishment bekannt als Alt- oder Rechtshegelianer) meinte dass preußische Gesellschaft die Serie der dialektischen Entwicklungen hatte: ein ausgiebiges Sozialsystem gute Universitäten Industrialisierung und ein hoher Beschäftigungsgrad. Die Links- oder Junghegelianer zu denen Marx gehörte erwarteten weitere Änderungen eine Weiterentwicklung der preußischen Gesellschaft die mit Problemen wie Armut staatlicher Zensur und der Diskriminierung der Menschen die sich nicht dem Glauben bekannten zu befassen hatte.

Weiterer Werdegang

In Berlin schloss Marx 1841 mit externen Promotion in Jena zum Dr. phil. Studiumszeit ab. Von 1842 bis 1843 schrieb für die Rheinische Zeitung in Köln . Ebenfalls 1843 heiratete er seine Verlobte Jenny von Westphalen . Beide zogen nach Paris um wo er Heinrich Heine kennenlernte und 1844 Freundschaft mit Friedrich schloss mit dem für den Rest seines eine Enge Zusammenarbeit begann. 1845 wurde er Paris ausgewiesen ließ sich wie Engels in nieder. Beide unternahmen eine Studienreise nach England gab die Preußische Staatsbürgerschaft auf. 1847 wurde Mitglied im Bund der Kommunisten von dem er den Auftrag erhielt Manifest zu verfassen. Dieses wird 1848 veröffentlicht geht als Kommunistisches Manifest (eigentlich: Manifest der Kommunistischen Partei ) in die Geschichte ein. Zeitgleich bricht Paris eine Revolution aus die in ganz politische Erschütterungen auslöste. Marx wird aus Brüssel geht nach kurzem Aufenthalt in Paris nach wo er die Neue Rheinische Zeitung leitete. Diese mußte im Mai 1849 wirtschaftlicher Schwierigkeiten bedingt auch durch die Zensur preußischen Behörden eingestellt werden. Marx wurde danach ging über Paris endgültig mit seiner Familie Exil nach London. Dort lebte er lange unter dürftigen finanziellen Bedingungen als politischer Emigrant ökonomischen Hauptwerke enstanden.

Marx starb in London im Alter 64 Jahren und ist auch dort begraben.

Privates Bekenntnis

Karl Marx' Eintrag in das Poesialbum von Marx

Karl Marx trug sich in das von Jenny Marx mit folgenden Zeilen ein:
Frage Antwort
Ihre Lieblingstugend Einfachheit
Ihre Lieblingstugend beim Mann Kraft
Ihre Lieblingstugend bei der Frau Schwäche
Haupteigenschaft Zielstrebigkeit
Auffassung vom Glück  
Auffassung vom Unglück  
Das Laster das Sie entschuldigen Leichtgläubigkeit
Das Laster das Sie verabscheuen Kriecherei
Abneigung Martin Tupper
Veilchpuder
Lieblingsbeschäftigung In Büchern wühlen
Lieblingsdichter Dante Äschylos Shakespeare Goethe etc.
Lieblingsschriftsteller Diderot Lessing
Hegel Balzac
Spartacus Kepler
Lieblingsheldin Gretchen
Lieblingsblume Lorbeer
Lieblingsfarbe Rot
Augen und Haarfarbe Schwarz
Namen Jenny Laura
Lieblingsgericht Fisch
Personen aus der Geschichte
die Sie am meisten verabscheuen
 
Lieblingsmaxime Nihil humani a me alienum puto
( dt.: Nichts menschliche ist mir fremd. )
Lieblingsmotto De omnibus dubitandum
( dt.: An allem ist zu zweifeln. )

Jenny von Westphalen Karl Marx' Frau

Neben Marx' politischem Bekenntnis zum Sozialismus sticht eine ausgeprägte Judenfeindlichkeit in einigen seiner Schriften hervor obgleich selbst einer konvertierten jüdischen Familie entstammte. Gleich ersten Band der "Marx Engels Werke" in Pamphlet "Zur Judenfrage" das sich mit der im 19. Jahrhundert auseinandersetzt steht: "Betrachten wir wirklichen weltlichen Juden nicht den Sabbatsjuden wie es tut sondern den Alltagsjuden. Suchen wir Geheimnis des Juden nicht in seiner Religion suchen wir das Geheimnis der Religion im Juden. Welches ist der weltliche Grund des Das praktische Bedürfnis der Eigennutz. Welches ist weltliche Kultus des Juden? Der Schacher. Welches sein weltlicher Gott? Das Geld. Nun wohl! Emanzipation vom Schacher und vom Geld also praktischen realen Judentum wäre die Selbstemanzipation unsrer Ferdinand Lasalle bezeichnete er in seinen Briefen an als "jüdischen Nigger". Diese ausgeprägte judenfeindliche Haltung heute von vielen Marxismusanhängern verdrängt und bisweilen geleugnet. Ein vollständiges Bild des Philosophen kann aber nur zusammensetzen wer auch die vermeintlichen in seinem Charakter akzeptiert.

Familie

  • Ehefrau: Jenny Marx
  • Töchter: Jenny Marx Longuet Laura Marx Eleanor Marx
  • Haushälterin: Helene Demuth (Mutter des unehelichen Sohnes von K.M. Demuth)

Werke

  • Das Kapital (3 Bde. erschienen 1867-1895)
  • Zur Kritik der politischen Ökonomie (1863)
  • Thesen über Feuerbach (1845)
  • Die heilige Familie (1844)
  • Das Kommunistische Manifest (1848)
  • Der Bürgerkrieg in Frankreich (1871)
  • Kritik des Gothaer Programms (1875 erstmals veröffentlicht 1891)
  • Die Deutsche Ideologie (1845-46 erstmals veröffentlicht 1932)

Weblinks




Bücher zum Thema Karl Marx

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Karl_Marx.html">Karl Marx </a>