Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. April 2014 

Karnische Alpen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Karnischen Alpen gehören zur Südlichen Schieferzone und sind das Grenzgebirge zwischen Osttirol / Kärnten Friaul und Slowenien . Sie bilden einen stark ausgeprägten Ost - Westlich verlaufenden Kamm von über 100 km zwischen den Einzugsgebieten von Drau Gail und Tagliamento und sind ein beliebtes

Der Name kommt von "Karantanien" einer aus der Karolingerzeit die ab etwa 700 von Bayern und Slawen besiedelt wurde.

Der Kamm beginnt im Westen mit markanten Helm (2433m) im Skigebiet von Sexten erreicht mit Pfannspitze Zwölfer und Mt.Peralba 2700 Meter und in der Hohen Warte Meter. Der östliche niedrigere Teil des Gebirgszuges wird von drei wichtigen Pässen gequert: Plöckenpass Nassfeld und Thörl ( Villach -Tarvis).

Während des ersten Weltkrieges verlief eine längs der Karnischen Alpen. Die Spuren dieses sind heute noch allgegenwärtig.

Geologie

Für die Geologie sind unter anderem einige 1000 m Korallenriffe interessant die mit 400 Millionen Jahren ein Vielfaches älter als die Alpen sind Devon Silur ) und von äquatornahen Gebieten stammen. Ein verbindet einige an Fossilien reiche Bergwege. Am Nordrand des Gebirges im begleitenden Gailtal verläuft die Periadriatische Naht die geologische zwischen den Kontinentalplatten von Afrika und Europa. zieht vom Tessin über das Pustertal bis zu den Karawanken .

Weblink



Bücher zum Thema Karnische Alpen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Karnische_Alpen.html">Karnische Alpen </a>