Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

Kaugummi


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Kaugummi ist eine elastische Substanz auf die einige Stunden lang beißen kann ohne dass zerfällt. Meist enthält Kaugummi Aromastoffe.

Kaugummi kann aus folgenden Basisstoffen besthen: Mastix -Harz und das Chicle des Sapotillbaums. Mastix wird seit dem Altertum auf der griechischen Insel Chios gewonnen und vor allem in den arabischen Raum exportiert Chicle ist eine vor allem in Japan Kaugummibasis der größte Anteil an Kaugummibasis wird aus petrochemischen Grundstoffen erzeugt.

Kaugummis gibt es schon sehr lange alten Ägypten fanden sie bei Riten Verwendung. Aus archäologischen Funden weiß man schon in der Steinzeit bestimmte Baumharze gekaut wurden.

Der erste industriell gefertigte Kaugummi stammt John Curtis und wurde ca. 1900 produziert.

Heutzutage gibt es eine große Auswahl verschiedenen Sorten und Anwendungsarten.

  • Kaugummis zum Blasen machen (Bubble Gum)
  • Kaugummis für die Zahnpflege
  • Kaugummis zum Bekämpfen von Mundgeruch
  • Kaugummis die beim Nikotinentzug helfen

siehe auch: Sitka-Fichte Sorbit Amberbaum



Bücher zum Thema Kaugummi

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kaugummi.html">Kaugummi </a>