Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. Februar 2020 

Ketsch (Schiff)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Ketsch (auch: Ketch ) ist ein Segelboot mit zwei Masten einem vorderen Hauptmast und einem kleineren Besanmast . Dabei hat die Ketsch im Gegensatz Yawl ihren Besanmast innerhalb der (Konstruktions)-Wasserlinie.

.

Die Ketsch wurde um die Mitte 17.Jahrhundert für die Fischerei und die Küstenschiffahrt England entwickelt. Sie hatte eine Tragfähigkeit von zu 50 Tonnen.

Die Ketsch ist ein beliebter Langstreckensegler das zusätzliche Besansegel dem Boot mehr Ruhe Zudem lässt sich die Ketsch auch gut unter Besan und Fock fahren was die Abdrift sehr klein hält.

Takelung

Die Ketsch führt an beiden Masten Schratsegel . Meist sind dies Gaffel- oder Bermudasegel auf Yachten) seltener Spriet- oder Luggersegel.

Zu den historischen ketschgetakelten Schiffen zählen Kuff Logger Smack Galiot oder Galeasse.

Geschichte

Einige ketschgetakelte englische Frachsegler führen als "Ketch". Besonders die West Country Trading Ketch (um 25m lang Rumpf ähnlich dem Schoners ) war an der Südwestküste Englands und in Wales verbreitet. Ein naher Verwandter ist die Cowes Ketch (um 13m Länge senkrechter Steven ) die als Frachtschiff zwischen dem Festland der Isle of Wight eingesetzt wurde.




Bücher zum Thema Ketsch (Schiff)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ketsch_(Schiff).html">Ketsch (Schiff) </a>