Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. Juli 2014 

Kieferlose


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Kieferlosen ( Agnatha ) sind eine ursprüngliche Gruppe der Wirbeltiere heute bis auf 36 Arten (35 Neunaugen und der Inger) komplett ausgestorben ist.

Die Kieferlosen zeichnen sich dadurch aus sie - wie der Name ja schon - keinen Kiefer besitzen im Gegensatz zu den Schädellosen aber bereits einen Schädel entwickelt haben.
Die Blütezeit der Kieferlosen liegt mit hundert Arten im Kambrium in dem sie sich entwickelt und haben. Viele Arten entwickelten damals als Ersatz einen echten Kiefer entweder frei im Maul Zähne oder aber zahnartige Auswüchse am damals Kopfpanzer (Panzerfische).

Die Zeit der Kieferlosen endete mit Auftreten der ersten Fische mit Kiefern die sich bei diesen aus den vordersten Kiemenbögen entwickelt hatten.

Systematik

  • Klasse Ostracodermi (Panzerfische)
  • Klasse Cyclostomata ( Rundmäuler )



Bücher zum Thema Kieferlose

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kieferlose.html">Kieferlose </a>