Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. September 2014 

Kieferngewächse



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Kieferngewächse

Gemeine Kiefer ( Pinus sylvestris )
Systematik
Unterreich : Gefäßpflanzen (Tracheobionta)
Überabteilung: Samenpflanzen (Spermatophyta)
Abteilung: Nadelholzgewächse (Coniferophyta)
Klasse : Pinopsida
Ordnung : Kiefernartige (Pinales)
Familie : Kieferngewächse (Pinaceae)
Unterfamilien

Die Kieferngewächse (Pinaceae) bilden eine Familie der Nadelholzgewächse (Coniferophyta).

Die Pflanzen haben meistens die Wuchsform eines Baumes und sind mit Aussnahme der Lärchen und Goldlärche immergrün. Die Samen sind in Zapfen angeordnet.

Systematik

Die Familie wird in vier Unterfamilien und umfasst elf Gattungen und etwa 230 Arten.

Familie Kieferngewächse (Pinaceae):

  • Unterfamilie Tannenähnliche (Abietoideae)
    • Tannen ( Abies )
    • Zedern ( Cedrus )
    • ( Keteleeria )
    • ( Nothotsuga )
    • Schierlingstannen ( Tsuga ) auch Hemlocktannen genannt
    • Goldlärchen ( Pseudolarix )
  • Unterfamilie Fichtenähnliche (Piceoideae)
  • Unterfamilie Kiefernähnliche (Pineoideae)
  • Unterfamilie Lärchenähnliche (Laricoideae)

Weblinks



Bücher zum Thema Kieferngewächse

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kieferngew%E4chse.html">Kieferngewächse </a>