Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. November 2019 

Kobe


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Kōbe (神戸市; -shi) ist eine Großstadt in Japan auf der Insel Honshu . Die am 1. April 1889 gegründete Stadt ist zugleich Hauptstadt der Präfektur Hyogo und einer der größten Seehäfen Japans. Kobe liegt in der Region Kansai südwestlich von Osaka . Die Stadt war eine der ersten die den Handel mit der westlichen Welt ( 1868 ).

Kobe ist nach japanischen Standards eine Stadt: Das Hafengebiet wird vom Kobe Tower Die Bevölkerung 2003 betrug 1.513.967 Einwohner bei einer Bevölkerungsdíchte 2.755 77 Einwohner pro Quadratkilometer darunter 45.500 aus mehr als 100 Nationen. Die Fläche Stadt misst 549 38 km².

Der Rokko ein Berg der sich 931 Metern über die Stadt erhebt zeigt Herbst die unterschiedlichsten Farbtöne beim Laubwechsel der zugleich ist dort eine der ersten Golfanlagen Japans zu finden die der Engländer Gloom 1903 errichtete.

Die Universität von Kobe wurde 1905 gegründet.

Am 17. Januar 1995 erreichte um 5:46 Uhr Ortszeit ein Erdbeben die Stärke von 7 2 auf Richterskala . Das Epizentrum lag nahe der Stadt. wurden mehr als 5.000 Menschen 300.000 wurden und die Stadt über weiträumige Flächen zerstört. Schäden war bisher in der Geschichte der unerreicht. Insbesondere die Hanshin Expressay eine Autobahn zusammen: Daher wurde das Erdbeben auch das Hanshin Erdbeben (bzw. das Hanshin-Awaji Erdbeben genannt).

Kobe ist berühmt für sein Rindfleisch die Arima Onsen (heiße Quellen) und Luxusviertel Ashiya (die Heimat von reichen Yakuza ).

Weblinks



Bücher zum Thema Kobe

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kobe.html">Kobe </a>