Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Januar 2020 

Koepchenwerk


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das " Koepchenwerk " ist das erste verwirklichte große Pumpspeicherkraftwerk .

Es wurde 1927 - 1930 vom Rheinisch-Westfälischen Elektrizitätswerk Essen ( RWE ) am Steilhang des Ardeygebirges direkt am Hengsteysee an der Ruhr in Herdecke gebaut. Herdecke befindet sich in Nordrhein-Westfalen Deutschland.

Planer dieses Kraftwerks war Prof. Arthur Koepchen nach dem es auch benannt ist.

Das Koepchenwerk ist ein Spitzenlast- Wasserkraftwerk . Während Zeiten mit geringerem Strombedarf (überwiegend wird Wasser aus dem Stausee in das auf einem Berg gelegene gepumpt. Während Zeiten mit erhöhtem Strombedarf (überwiegend strömt das Wasser dann durch Fallrohre mit Turbinen in den See zurück. Dadurch können bis zu 150 MW/h elektrische Leistung bis vier Stunden lang produziert werden. Innerhalb von Sekunden können die Turbinen von Stillstand auf gefahren werden.

Das der Bergkuppe angepasste Speicherbeckens hat einer Länge von ca. 600 m und Breite von ca. 250 m gut 1 Mio. m³ Fassungsvermögen.

Die Altanlage des Koepchenwerks wurde mittlerweile und steht unter Denkmalschutz. Das direkt benachbarte Werk wurde 1985 - 1989 gebaut und nutzt weiterhin das gleiche



Bücher zum Thema Koepchenwerk

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Koepchenwerk.html">Koepchenwerk </a>