Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Februar 2020 

Kolonialstil


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Mit Kolonialstil bezeichnet man in erster Linie jenen Baustil der in Nordamerika vom frühen 18. Jahrhundert bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts gepflegt wurde. Er verwendet zeitgenössische Architekturmotive des Klassizismus mit den Möglichkeiten des Landes.

Besondere Kennzeichen bei den Bauten vermögender und Händler sind die Verwendung einheimischer Materialien Holz anstelle von Marmor für Säulen und Pfeiler . Die Eingänge kopieren oft eine antike mit Portikus oder Attika um somit die Paläste englischer Landadeliger zu imitieren. Dadurch könnte sie auch als die Bauten typischer Neureicher

Selbst das so genannte Weiße Haus ist im grunde genommen im Kolonialstil erbaut worden. Auch Mount Vernon ist ein gutes Beispiel.

Manche Autoren benutzen den Begriff auch für die der Spanier und Portugiesen in der Karibik Mittel- und Südamerika verkennen aber dass diese Gebäude (meist Sakralgebäude ) des 16. und 17. Jahrhunderts oft in reinem Barock bzw. strenger Renaissance erbaut wurden.




Bücher zum Thema Kolonialstil

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Kolonialstil.html">Kolonialstil </a>